RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Online-Symposium_zum_postkolonialen_Suedostasien_7586914.html

14.04.2021

Zurück zur Meldung

Umstrittene Moderne

Online-Symposium zum postkolonialen Südostasien


Meldung einblenden

Die postkoloniale Architekturmoderne Südostasiens zeigt im europäischen Architekturdiskurs nur selten Präsenz. Die Kurator*innen Sally Below, Moritz Henning, Christian Hiller und Eduard Kögel möchten dies ändern. Ihr Projekt „Contested Modernities“ möchte im Rahmen zahlreichen Online-Veranstaltungen – und begleitet von einer Ausstellung im Herbst – tiefere Einblicke und eine substantielle Auseinandersetzung mit dem Thema ermöglichen. Eröffnet wird die Veranstaltungsreihe am Freitag, 16. April 2021 um 14 Uhr mit einem virtuellen Symposium zur postkolonialen Architektur und Identitätskonstruktion in Südostasien, das den Titel „Building Modernities“ trägt. Auf der Veranstaltung wird auch das kommende Heft der ARCH+ zum Thema vorgestellt.
 
Hintergrund des Projekts ist die Entwicklung südostasiatischer Architektur nach der Dekolonialisierung Mitte des 20. Jahrhundert. Zu dieser Zeit entstand ein interessantes Spannungsfeld zwischen den Einflüssen der Internationalen Moderne und den lokalen Bestrebungen, eine an die kulturellen und klimatischen Gegebenheiten angepasste Architektur voranzutreiben. Wünsche nach internationaler Repräsentation von Wohlstand und Fortschritt kollidierten dabei auch mit den Versuchen, sich von den Kolonialmächten zu emanzipieren. Im Zuge der Neuorientierung der jungen Nationen entstanden spannende zwischenstaatliche Kooperationen. So gab es beispielsweise zwischen der DDR und Vietnam einen regen Austausch von Technologie und Wissen. Aktuell dreht sich der Diskurs natürlich auch um die denkmalpflegerische Frage, wie der Erhalt wichtiger Bauten dieser Epoche gesichert werden kann.


Auf dem Symposium werden drei Vorträge zu hören sein. Christina Schwenkel von der University of California spricht über „Anticolonial Solidarity and Decolonial Planning in Vietnam“, Eduard Kögel über „Julius Posener and Lim Chong Keat: The Malayan Architect on Trial“ und Wee H. Koon über „An Emergent Asian Modernism“. Anschließend diskutieren Herausgeber von ARCH+ Anh-Linh Ngo und der Architekt und Künstler Farid Rakun über transnationale Netzwerke.


Termin: Freitag, 16. April 2021, 14–17 Uhr

Das Symposium wird auf Englisch stattfinden. Anmeldung zur Veranstaltung hier.


Zum Thema:

www.seam-encounters.net


 
Mein Kommentar
Name*:
Betreff*:
Kommentar*:
E-Mail*:

(wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ab sofort ist die Eingabe einer Email-Adresse zwingend, um einen Kommentar veröffentlichen zu können. Die E-Mail ist nur durch die Redaktion einsehbar und wird nicht veröffentlicht!


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.



National Monument, Jakarta

National Monument, Jakarta

Nationaler Sportkomplex und olympisches Stadion, Phnom

Nationaler Sportkomplex und olympisches Stadion, Phnom

Tripitaka Bibliothek, Yangon

Tripitaka Bibliothek, Yangon

Bildergalerie ansehen: 6 Bilder

Alle Meldungen

<

14.04.2021

Buchtipp: Bildungsschock

Lernen, Politik und Architektur in den 1960er und 1970er Jahren

13.04.2021

Roter Glücksfall

Wohnhochhaus und Schule von Henley Halebrown in London

>
baunetz interior|design
Ländlicher Zufluchtsort
BauNetz Wissen
Reliefierte Rahmen
BauNetz Maps
Architektur entdecken
BauNetz Themenpaket
Endlich durchatmen!
32011467