RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Maschinenhalle_von_Florian_Nagler_Architekten_8454763.html

18.12.2023

Technisierte Handwerkskunst in Oberbayern

Maschinenhalle von Florian Nagler Architekten


Zwischen Starnberger See im Westen und Isartal im Osten liegt der Ort Icking mit knapp 4.000 Einwohner*innen. Fährt man einen Kilometer auf einer schmalen Landstraße gen Norden, fällt einem neben dem Alpenpanorama noch ein weiterer Hingucker ins Auge: die hölzerne Maschinenhalle Irschenhausen von Florian Nagler Architekten (München). In exponierter Lage entstand 2021 ein Bau, der nicht nur als Einstellhalle für landwirtschaftliche Geräte und Fahrzeuge sowie als Materiallager, sondern auch als Kulturort genutzt wird.

Unter dem drei Meter auskragenden Satteldach versteckt, befinden sich schmale Öffnungen, die den Raum zusätzlich zu den Fenstern an den Stirnseiten belichten und belüften. Die Dachflächen sind mit Photovoltaik-Elementen bekleidet. Durch Drehflügeltüren an den Längsseiten kann das Gebäude komplett geöffnet werden, was zudem eine Quernutzung ermöglicht. Die Bruttogeschossfläche der Halle beträgt 815 Quadratmeter. Bereits stattgefundene Veranstaltungen wie die Aufführung der lokalen Theatergruppe oder das Frühschoppen der örtlichen Blaskapelle zeigen, dass der Raum ohne Weiteres auch für andere Nutzungen geeignet ist.

Als Material kam Fichtenholz aus dem umfangreichen Waldbestand des Bauherrn, einem Landwirt, zum Einsatz. Bei der Planung habe man weitestgehend auf verleimte Hölzer, Plattenwerkstoffe und Stahlverbindungen verzichten wollen, sagen die Architekt*innen. Dafür wurden die luftgetrockneten und sägerau belassenen Vollhölzer mit einer hochmodernen CNC-Fräse in komplexe Formen zugeschnitten und anschließend mit Steckverbindungen zusammengeführt. Vereinzelt kommen Eichenholzdübel zum Einsatz. Die Konstruktion überspannt den zwölf Meter tiefen Raum stützenfrei, dafür ragt sie in die Halle hinein.

Wie schon bei anderen Projekten von Florian Nagler Architekten übernahm die Tragwerksplanung das Büro merz kley partner (Dornbirn). Die Halle erhielt beim diesjährigen Deutschen Architekturpreis eine Auszeichnung und wurde für den Mies van der Rohe Award 2024 nominiert. (gk)

Fotos: Pk. Odessa, Lanz und Schels


Zum Thema:

Ein Interview mit Florian Nagler gibt es bei baunetz CAMPUS.


Dieses Objekt & Umgebung auf BauNetz-Maps anzeigen:
BauNetz-Maps


Kommentare:
Kommentare (9) lesen / Meldung kommentieren


Alle Meldungen

<

18.12.2023

Markthalle wird Grundschule

Umbau in Lyon von Vurpas Architectes

18.12.2023

Nachverdichtung in Berlin-Mitte

Wohn- und Geschäftshaus von ArchitekturConsult und LOVE

>
BauNetz Themenpaket
Vorbild für Stadtumbau
baunetz CAMPUS
Artificial Anthropocene
BauNetz Wissen
Neues in der Gasse
Baunetz Architekt*innen
JSWD Architekten
BauNetz Xplorer
Ausschreibung der Woche