RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Licht-Architektur_Preis_2001-_vergeben_9649.html

17.09.2001

Schöner Schein

„Licht-Architektur Preis 2001“ vergeben


Die Verlagsgruppe Rudolf Müller gab am 14. September 2001 die Gewinner des zum zweiten Mal vergebenen „Licht-Architektur Preis“ bekannt.
Die Auszeichnung wird alle zwei Jahre für herausragende Bauten vergeben, die das Tages- und Kunstlicht als wesentliches Gestaltungselement in ihre Architektur integrieren.

Eine Jury, der unter anderem auch Thomas van den Valentyn (Köln) und Michael Schumacher (Frankfurt) angehörten, vergab den mit 30.000 Mark dotierten Preis an das Münchener Büro Allmann Sattler Wappner. Prämiert wurde die Herz Jesu Kirche in München (nebenstehende Abbildung) / Lichtplanung: Georg Sixton Associates, Washington.

Außerdem wurden fünf Belobigungen in Höhe von je 1.000 Mark vergeben:

  • Schlaich Bergermann und Partner (Stuttgart) für eine Fußgängerbrücke im Duisburger Innenhafen / Lichtplanung: Uwe Belzner (Heidelberg);

  • Schweger + Partner (Hamburg) für den Main Tower in Frankfurt (siehe BauNetz-Meldung vom 25.01.2000 zur Einweihung) / Lichtplanung: Schlotfeldt Licht (Hamburg);

  • HPP Hentrich Petschnigg und Partner (Düsseldorf) für die Herrichtung des Detlev-Rohwedder-Hauses für das Bundesministerium der Finanzen in Berlin / Lichtplanung: Kress + Adams (Köln);

  • Ulrike Brandi Licht (Hamburg) für den Masterplan Licht auf der Expo 2000 in Hannover / Architektur und Städtebau: Albert Speer + Partner (Frankfurt);

  • Höger Hare Architekten (Berlin) für die Kirche St. Thomas von Aquin in Berlin-Mitte (siehe BauNetz-Meldung vom 03.12.1999 zur Einweihung) / Lichtplanung: Lichtdesign Ingenieurgesellschaft (Köln);
Auswahlkriterien bei der Beurteilung waren die Realisierung der drei Dimensionen des Lichts - Quantität, Qualität und Ausdruck - sowie das Zusammenspiel von Raum, Form und Material. Auslober des Preises ist die Kölner Verlagsgruppe Rudolf Müller in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Architektur Museum in Frankfurt.

Die Preisverleihung wird Mitte März 2002 im Deutschen Architektur Museum in Frankfurt am Main stattfinden. Dort werden auch alle prämierten Arbeiten vom 13. März bis 28. April 2002 in einer Ausstellung präsentiert.

Foto: Florian Holzherr, München für Allmann Sattler Wappner / Schweger + Partner / Matthias Broneske


Zu den Baunetz Architekten:

SAA SCHWEGER ARCHITEKTEN
VAN DEN VALENTYN ARCHITEKTUR
Ulrike Brandi Licht
AS+P Albert Speer + Partner
HPP Architekten


Kommentare:
Meldung kommentieren




Alle Meldungen

<

17.09.2001

Edler Purismus

Wettbewerb für Hamburger Hafencity entschieden

17.09.2001

Palais als Portal

Verwaltungsgebäude in München eröffnet

>
BauNetz Themenpaket
Spitze Winkel, harte Kanten
BauNetz Wissen
Am Völser Weiher
Baunetz Architekten
NKBAK
baunetz interior|design
Die Dreifamilienvilla
Stellenmarkt
Neue Perspektive?