RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Labor_von_Kempe_Thill_in_Genk_begonnen_3400651.html

05.12.2013

Energyville

Labor von Kempe Thill in Genk begonnen


Mit „Smart Grid“ bezeichnet man ein intelligentes Stromnetz: Die Vernetzung und Steuerung von Stromerzeugern und Verbrauchern soll in Zukunft helfen, Energie zu sparen. Die Katholische Universität Löwen hat kürzlich auf dem ehemaligen Zechengelände Genk-Waterschei in Belgien mit dem Bau eines Smart-Grid-Laboratoriums und -Ausbildungszentrums begonnen. Das Gebäude wurde vom Atelier Kempe Thill (Rotterdam) entworfen; als Co-Architekt firmiert das Büro Osar Architects (Antwerpen).

Das neue Institut mit einer Größe von rund 15.000 Quadratmetern ist als großzügiges und flexibles Gebäude auf der Basis von C2C-Prinzipien entworfen. Mit dem Kürzel ist Ökoeffektivität nach dem Cradle-to-Cradle-Prinzip („von der Wiege zur Wiege“) gemeint. Das neue Haus soll nach seiner Fertigstellung Flanderns Vorbildprojekt für energiesparendes Bauen sein.

Der Neubau besteht aus einem dreigeschossigen Hauptgebäude mit Besprechungsräumen, Büros und modernen Labors, einem halb in die Erde eingelassenen Parkhaus und einem Technikgebäude. Ab 2015 soll das Gebäude Platz für 200 Mitarbeiter bieten.


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Kommentare:
Meldung kommentieren


Alle Meldungen

<

05.12.2013

Lattung in Triesdorf

Erweiterungbau für Hochschule in Franken

05.12.2013

Grüntuch Ernst: Dialoge

Bücher im BauNetz

>
BauNetz Wissen
Schule als Dorf
BauNetz aktuell
Geometrische Spannungen
Campus Masters
Jetzt bewerben