A-Z
Mein BauNetz
RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Konferenz_zu_Stadt_und_Literatur_bei_Magdeburg_5460177.html

30.07.2018

Brigitte Reimann und die sozialistische Stadt

Konferenz zu Stadt und Literatur bei Magdeburg


Sie widmete ihr Leben schon früh dem Schreiben. Bereits mit 15 Jahren entschied Brigitte Reimann, Schriftstellerin zu werden. 1933 geboren, war ihr Leben geprägt vom Krieg, vom Wiederaufbau in der DDR, von Liebesbeziehungen und viel Beachtung für ihr literarisches Talent. Was hat das alles mit Architektur zu tun?

In den 1960er Jahren schrieb die junge Brigitte Reimann ihre aufmerksamen Beobachtungen von der Errichtung der Neustadt im sächsischen Hoyerswerda nieder. Damit griff sie in die Debatten ein, wie man in einer sozialistischen Stadt arbeiten und leben sollte. Hoyerswerda, die Stadt, in der die Werktätigen des Kombinats Schwarze Pumpe wohnten, wuchs parallel zum Aufbau des Industriegiganten. Als „kluge Synthese zwischen dem Notwendigen und dem Schönen“ wollte Reimann die Bauten verstanden wissen. Für eine in diesem Sinne menschliche Stadt kämpfte sie nicht nur in ihrem Roman „Franziska Linkerhand“, der 1974 kurz nach ihrem frühen Krebstod erschien.

Die Brigitte-Reimann-Gesellschaft veranstaltet anlässlich des 85. Geburtstags der Schriftstellerin eine Konferenz zum Thema „Stadt & Literatur“, zu der Stadtplaner, Literaturwissenschaftlerinnen und Interessierte eingeladen sind, miteinander ins Gespräch zu kommen. Von Donnerstag, 6. September bis Samstag, 8. September 2018 soll darüber diskutiert werden, was uns Reimanns städtebaulicher Diskurs heute sagt, wie Stadtplanerinnen mit dem Erbe der „sozialistischen Stadt“ umgehen und welchen Blick die Gegenwartsliteratur auf städtisches Leben, aber auch auf Land, Provinz und Dorf richtet. Veranstaltungsort ist die Stadthalle in Burg bei Magdeburg, wo Brigitte Reimann ihre Kindheit und Jugend verbrachte.

Konferenz: 6. September bis 8. September 2018
Ort: Stadthalle Burg, Platz des Friedens 1, 39288 Burg bei Magdeburg

Die Teilnahmegebühr beträgt 12 Euro, ermäßigt 6 Euro. Der Besuch einzelner Teile ist möglich. Um formlose Anmeldung per Email wird gebeten an: info@srl.de.


Zum Thema:

Das Programm zum Download unter: www.srl.de


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Kommentare:
Meldung kommentieren

Brigitte Reimann, Porträt von Erika Stürmer-Alex aus dem Literaturzentrum Neubrandenburg e.V.

Brigitte Reimann, Porträt von Erika Stürmer-Alex aus dem Literaturzentrum Neubrandenburg e.V.

Brigitte Reimann bei einer Lesung, Bundesarchiv Bild, Foto: Klaus Franke, 9. Dezember 1966

Brigitte Reimann bei einer Lesung, Bundesarchiv Bild, Foto: Klaus Franke, 9. Dezember 1966

Wohnblock in Hoyerswerda, Bundesarchiv Bild, Foto: Krueger, 26. August 1960

Wohnblock in Hoyerswerda, Bundesarchiv Bild, Foto: Krueger, 26. August 1960

Bildergalerie ansehen: 5 Bilder

Alle Meldungen

<

30.07.2018

Modulare Architektur nach dem Eames-Prinzip?

Ferienhaus in Kolumbien von Camacho Architects

27.07.2018

Pop und Mittelalter

Per Funicular ins Businessviertel von Luxemburg

>