RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Kita_in_Eislingen_von_dauner_rommel_schalk_architekten_8280439.html

05.07.2023

Zwischen Sichtbeton und Streuobstwiese

Kita in Eislingen von dauner rommel schalk architekten


Südöstlich von Stuttgart im mittleren Filstal und in Sichtweite des markanten, der Schwäbischen Alb vorgelagerten Bergkegels des Hohenstaufen liegt die Kleinstadt Eislingen/Fils. Die stetig anwachsende Einwohnerzahl ließ auch den Bedarf an Kinderbetreuungsplätzen steigen. 2018 lobte die Stadt in Anlehnung an die Richtlinien für Planungswettbewerbe eine Mehrfachbeauftragung für eine neue Kita aus. Unter den vier teilnehmenden Büros wurden dauner rommel schalk architekten (Göppingen/Stuttgart) von der Jury mit dem 1. Preis ausgezeichnet und mit der weiteren Planung beauftragt.

Der zweigeschossige Neubau der Kita Schatzkiste mit 1.325 Quadratmetern Fläche entstand auf einem Grundstück an der Schnittstelle zwischen bestehender Wohnbebauung und einem neu geplanten Wohngebiet. Ausgehend von der besonderen Funktion, die eine Kita als Anlaufpunkt junger Familien innerhalb des Wohnviertels einnimmt, entwarfen die Architekt*innen einen nach außen massiv wirkenden Baukörper in Sichtbeton, der sich deutlich von der umgebenden Bebauung absetzt. Sie schufen dadurch, wie schon bei ihrem Gemeindehaus in Aalen, einen erkennbar gemeinschaftlichen Ort.

Der großzügige Eingangsbereich mit breiter Treppenanlage und weit auskragendem Vordach öffnet sich zur Straßenecke und nach oben durch einen großen kreisförmigen Einschnitt, der die Vorzone zu einem kleinen Platz gestaltet. Das ansteigende Grundstück grenzt im Süden an Streuobstwiesen und wird an drei Seiten vom Baukörper eingefasst. Er flankiert eingeschossig den terrassierten, über Stufen und Rampen verbundenen Außenspielbereich und bietet dort Platz für Technik- und Außengeräteräume. Die Innenräume mit ihren holzverkleideten Decken und Wänden sowie Bodenbelägen aus farbigem Kautschuk bilden einen Kontrast zur äußeren Sichtbetonhülle.

Alle Spiel- und Aufenthaltsräume orientieren sich zum Gartenbereich, der für die im Erdgeschoss untergebrachten Krippenkinder direkt zugänglich ist. Zwischen Eingangsbereich und Garten ist zudem ein großer Multifunktionsraum geschaltet, der bei geöffneten Trennwänden weiträumig Platz für Aufführungen, Veranstaltungen und Spiel bietet. Die Haupttreppe im Foyer mit lang gezogener Stufenanlage erschließt die Gruppenräume der älteren Kinder im Obergeschoss. Alle dienenden Räume sowie die Ruheräume der Kinder liegen an der Nordseite des Gebäudes. Zum Schutz vor direktem Einblick besitzen die Fensteröffnungen im Erdgeschoss eine Vorhangfassade aus floral perforierten Alupaneelen. (uav)

Fotos: Julian Bauer
Tilman Schalk



Zum Thema:

Unser Themenpaket „Fünfzehn Kitas deutschlandweit“ versammelt weitere gelungene Beispiele der Typologie.




Dieses Objekt & Umgebung auf BauNetz-Maps anzeigen:
BauNetz-Maps


Kommentare:
Kommentare (9) lesen / Meldung kommentieren


Alle Meldungen

<

05.07.2023

Fortsetzung an der Leyserstraße

Wohnungsbau in Wien von Gangoly & Kristiner und O&O Baukunst

05.07.2023

Konvexer Abschluss am Kirchenvorplatz

Gemeindehaus in Ulm von a+r

>
BauNetzwoche
Wohnen in Brüssel
BauNetz Wissen
Neu gemixt
baunetz interior|design
Farbe unterm Reetdach
Baunetz Architekt*innen
heinlewischer
vgwort