RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Ideenwettbewerb_ausgelobt_8520480.html

28.02.2024

Zurück zur Meldung

Ehemaliger Karstadt in Celle

Ideenwettbewerb ausgelobt


Meldung einblenden

Mit einem interdisziplinären Ideenwettbewerb setzen sich der Deutsche Werkbund Nord, der Bund Deutscher Baumeister und der Bund Deutscher Innenarchitektinnen und Innenarchitekten gegen den Abriss des ehemaligen Karstadtgebäudes in Celle ein. Sie tun dies unter dem Zusammenschluss namens Gemeinschaftswerk – Werkgemeinschaft. Der kürzlich gestartete Ideenwettbewerb in Celle ist dabei nur Auftakt für weitere Verfahren, die gemeinschaftliches und nachhaltiges Handeln in der Planung fördern sollen.

Zum Ideenwettbewerb in Celle aufgerufen sind neben Architekt*innen und Studierenden auch interdisziplinäre Teams aus gestalterischen, technischen, geistes- sowie wirtschaftswissenschaftlichen Berufsfeldern und Studiengängen. Die Auslober suchen nach Neuprogrammierungen durch Mischnutzungen, die öffentliche und gemeinnützige Einrichtungen mitdenken. Ziel ist es, das Gebäude wieder mit dem räumlichen und sozialen Umfeld von Celle zu verbinden.

Revitalisierungen alter Kaufhäuser stehen hoch im Kurs. Neben temporären Interventionen gibt es zunehmend dauerhafte Projekte. Ein Vorreiter-Projekt ist das ehemalige Vivo-Kaufhaus in Hamburg-Ottensen. Nach Entwürfen von agn Niederberghaus & Partner soll in dem Einkaufs- und Dienstleistungszentrum aus den 1990er Jahren eine Schule entstehen. Noch nicht ganz so weit fortgeschritten sind die Pläne für die ehemalige Karstadtfiliale in der Lübecker Altstadt oder (mit stärkerer Betonung einer gemischten Nutzung) ganz aktuell die Ideen für die ehemalige Filiale von Peek & Cloppenburg auf der Zeil in Frankfurt am Main.

Die von Walter Brune entworfene und 1964 eröffnete Karstadtfiliale galt lange als vitales Herz der Celler Innenstadt. Im Zuge des Schutzschirm-Insolvenzverfahrens der Warenhauskette Galeria Karstadt Kaufhof schloss die Filiale im Juni 2023 ihre Türen. Unter dem Motto „Alles kann, nur kein Abriss“ betonen Gemeinschaftswerk – Werkgemeinschaft den Wert des Bestandes. Gleichzeitig möchten sie die Bewohner*innen durch die öffentliche Präsentation der Wettbewerbsergebnisse und Workshops zur aktiven Mitgestaltung der Innenstadt motivieren.



Anmeldeschluss: Freitag, 8. März 2024


Einsendeschluss: Montag, 20. Mai 2024




Alle Details zur Ausschreibung unter wggw.info.


Zum Thema:

Mehr umgenutzte Kaufhausarchitektur gibt es in der Focus-Ausgabe 

Transformation (Kauf)haus von baunetz CAMPUS.


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Kommentare

8

Mary | 11.03.2024 13:15 Uhr

Ehemals Karstadt

Es wäre so schön, ein Einkaufszentrum zu haben. im 3. Stock wie vor einem Café oder einem Restaurant, im zweiten Stock könnte Zara sein... Im 1. Stock ein weiteres Geschäft und auch Untergeschoss. verschiedene Geschäfte. Eine weitere Idee wäre ein Aktivitäsort für Jung und Alt, zum Beispiel Bowling, Darts, Billard, Kartfahren.

7

Timo Hanisch | 10.03.2024 17:34 Uhr

Ehemals Karstadt in Celle

Ein Indoor-Spielplatz und eine Kita würde ich empfehlen. Gibt einige Kitas der Stadt, die baufällig und wegen Instandhaltungsstau eigentlich nicht mehr tragbar sind. Eine Bowling, Dart und Billard Etage sowie Gaming Center für Jugendliche. Eine RC Rennstrecke für ferngesteuerte Autos wäre auch cool. Ein Fußball Soccer Park und Basketball wurde bestimmt auch gut ankommen. Dazu noch kleine Snack, Getränke und Imbiss Stände.

6

... | 29.02.2024 17:12 Uhr

a la la la la long

ja, klar, natürlich!

hauptsache ... einer ... kann ... 1 .... und ... 1 ... zusammenzählen ... und ... behält ... den ... überblick ... bei ... so ... vielen ... machenschaften :)

5

solong | 29.02.2024 13:27 Uhr

... natürlich ...

... ist das goldene kalb existent ... wer die metapher nicht versteht ... wird es nur nie sehen ... natürlich ist es auch legitim graue energie zu "verschwenden" um so ein "krebsgeschwür" herauszuschneiden und die historische stadt mit etwas neuem, passenden zu bereichern ... nartürlich unterstützt der BDA das ... ist natürlich schon klar das das von einem BDA-Kollegen gewonnen wird ... also allles "nichts neues"

4

... | 28.02.2024 21:11 Uhr

@Tim

im gegensatz zum goldenen kalb existiert graue energie

3

Tim | 28.02.2024 19:17 Uhr

Geschwür

@ 1

Oh doch, die Graue Energie, das aktuelle Goldene Kalb.

2

So n Architekt | 28.02.2024 17:05 Uhr

Preisgelder

Ich finde es etwas bezeichnend, dass der BDA so etwas mitauslobt und ein Preisgeld im Bereich des Mindestlohnes zahlt, wenn ich pauschal von 3-4 Wochen Bearbeitungszeit ausgehe:

1. Preis: 3.000 EUR
2. Preis: 2.000 EUR
3. Preis: 1.000 EUR
2 Anerkennungen, a 500 EUR



1

Andreas Wolf | 28.02.2024 16:00 Uhr

Ehemals Kartadt in Celle

Was für ein "Geschwür" in der Innenstadt von Celle.
Es gibt kein plausibeles Argument, was für den Erhalt dieser "Hässlichkeit" spricht!

 
Mein Kommentar
Name*:
Betreff*:
Kommentar*:
E-Mail*:

(wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ab sofort ist die Eingabe einer Email-Adresse zwingend, um einen Kommentar veröffentlichen zu können. Die E-Mail ist nur durch die Redaktion einsehbar und wird nicht veröffentlicht!


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.












Alle Meldungen

<

28.02.2024

Buchtipp: Berlin kommt wieder

Die Architekten Paul Schwebes und Hans Schoszberger

27.02.2024

Freundlicher Fremdkörper

Schule bei Paris von r2k

>
baunetz interior|design
Best-of Teppiche 2024
Baunetz Architekt*innen
blrm
Stellenmarkt
Neue Perspektive?