RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Holcim_Award_2023_verliehen_8445844.html

01.12.2023

Neuer regionaler Fokus

Holcim Award 2023 verliehen


2003 von dem Schweizer Baustoffproduzenten Holcim gegründet, zeichnet die Holcim Foundation for Sustainable Construction bereits zum siebten Mal seit 2004 internationale Projekte aus, die sich mit nachhaltigen Konstruktionen auseinandersetzen. In den vergangenen Jahren nahmen jeweils die Gewinner der sogenannten regionalen Preise an der Auswahl für den Global Holcim Award teil. Mit der Neuerung, den Fokus ganz auf die Regionen (worunter die Auslober komplette Kontinente meinen) zu richten, entfällt diese anschließende Runde. Neu war dieses mal auch, dass nur Projekte eingereicht werden konnten, bei denen es einen Auftraggeber gibt und die sich bereits in der letzten Phase der Projektierung befinden.

Der mit insgesamt einer Million US-Dollar dotierte Holcim Award for Sustainable Construction wurde am 18. November in Venedig verliehen. Er zeichnet mit jeweils Gold, Silber, Bronze und einer Anerkennung Projekte in den Regionen Asien/Pazifik, Europa, Lateinamerika, Mittlerer Osten & Afrika sowie Nordamerika aus, die beispielhafte Konstruktions- und Planungslösungen im Sinne des Umweltschutzes vorschlagen. Bei der diesjährigen Auswahl sind unter anderem Office ParkScheerbarth mit ihrem Projekt für den Berliner Holzmarkt vertreten. In der Gold Kategorie ging ein Preis an das Büro DnA_Design and Architecture der in diesem Jahr mit dem Berliner Kunstpreis ausgezeichneten Architektin Xu Tiantian.

Von 2.380 Registrierungen aus 114 Ländern erfüllten letztlich 500 die Teilnahmekriterien. Im Rahmen der kostenfreien Bewerbung konnten sich Urheber*innen aber auch Bauherr*innen gemeinsam mit diesen bewerben. Die Preisträger wurden durch eine für jede Region eigene und namhafte Jury ausgewählt. Vorsitzende der fünf Jurygruppen waren für die Regionen Asia Pacific: Manit Rastogi (Morphogenesis, New Delhi), Europe: Belinda Tato (ecosistema urbano, Madrid), Latin America: Tatiana Bilbao (Tatiana Bilbao Estudio, Mexico City), Middle East & Africa: Lesley Lokko (African Futures Institute, Accra) und North America: Craig Dykers (Snøhetta, New York). Alle Preise im Überblick:

Holcim Awards Gold (Preissumme je 100.000 US-Dollar)

  • Asien/Pazifik: Fujian Tulou in Zhangzhou, Fujian (China) von DnA_Design and Architecture
  • Europa: El 17. Composition of Knowledge House in Madrid von Husos, Elii und Ultrazul
  • Lateinamerika: Utopía Estrella Iztapalapa in Mexico City von Cano | Vera Arquitectura
  • Mittlerer Osten und Afrika: Surf Ghana Collective in Busua (Ghana) von Juergen Strohmayer and Glenn DeRoché
  • Nordamerika: 1925 Victoria Park Avenue in Toronto von Well Grounded Real Estate, Serotiny Group und Cree Buildings
 
Holcim Awards Silver (Preissumme je 60.000 US-Dollar)
  • Asien/Pazifik: Ger Plug-In 3.0 Ulaanbaatar von District Development Unit, Energy Efficient Design Build und Ger Hub
  • Europa: Urban Nature Project in London von Feilden Fowles, J&L Gibbons und dem Natural History Museum
  • Lateinamerika: San José De Nueva Venecia School in Sitio Nuevo (Kolumbien) von FP Arquitectura
  • Mittlerer Osten und Afrika: Stream Co-Habitat in Tuzla (Türkei) von Openact Architecture
  • Nordamerika: Maritime Innovation Center in Seattle (USA) von The Miller Hull Partnership
 
Holcim Awards Bronze (Preissumme je 30.000 US-Dollar)

  • Asien/Pazifik: NUS Yusof Ishak Housein Singapur von der National University of Singapore 
  • Europa: Haus 2+ in Berlin von Office ParkScheerbarth
  • Lateinamerika: Saving Portete – Sustainable Island in Esmeraldas (Ecuador) von Rama Estudio
  • Mittlerer Osten und Afrika: Kfar Houneh Ecolodge in Kfar Houneh (Libanon) von Akl Architects
  • Nordamerika: Kaiser Borsari Hall in Bellingham von Perkins and Will

 Holcim Awards Acknowledgement (Preissumme je 10.000 US-Dollar)
  • Asien/Pazifik: Post-Covid Factory in Đồng Nai (Vietnam) von Le Quang-Architect(s)
  • Europa: Hochhaus H1 Zwhatt-Areal in Regensdorf (Schweiz) von Boltshauser Architekten
  • Lateinamerika: Memories of Water in Rio Negro (Kolumbien) von TAP Arquitectura, Rojas Arquitectos, Geográfica Sur, Cosme Landscape Architecture und EMS Arquitectos
  • Mittlerer Osten und Afrika: Eco Classroom in Ezbet Eshaq (Ägypten) von Benaa Foundation for Sustainable Development
  • Mittlerer Osten und Afrika: Muscowpetung Powwow Arbour, Muscowpetung Saulteaux Nation (Kanada) von Oxbow Architecture und Richard Kroeker

(sla)


Kommentare:
Meldung kommentieren

Gold (Asien/Pazifik): Fujian Tulou in Zhangzhou, Fujian (China) von DnA_Design and Architecture

Gold (Asien/Pazifik): Fujian Tulou in Zhangzhou, Fujian (China) von DnA_Design and Architecture

Gold (Europa): El 17 in Madrid von Husos, Elii und Ultrazul

Gold (Europa): El 17 in Madrid von Husos, Elii und Ultrazul

Gold (Lateinamerika): Utopía Estrella Iztapalapa in Mexico City von Cano | Vera Arquitectura

Gold (Lateinamerika): Utopía Estrella Iztapalapa in Mexico City von Cano | Vera Arquitectura

 Gold (Mittlerer Osten und Afrika): Surf Ghana Collective in Busua (Ghana) von Juergen Strohmayer und Glenn DeRoché

Gold (Mittlerer Osten und Afrika): Surf Ghana Collective in Busua (Ghana) von Juergen Strohmayer und Glenn DeRoché

Bildergalerie ansehen: 20 Bilder

Alle Meldungen

<

01.12.2023

Mehr als Warten

Haltestelle in Offenbach von Just Architekten

30.11.2023

Bestand der Dinge. baunetz CAMPUS Sommerschule 2023

BAUNETZWOCHE#634

>
BauNetz Wissen
Neu gemixt
baunetz interior|design
New Kids on the Block
Baunetz Architekt*innen
heinlewischer
BauNetz Themenpaket
Nie wieder
vgwort