RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Francis_Kere_erhaelt_Architekturpreis_1441505.html

18.11.2010

Ohne suprastrukturelle Komponenten

Francis Kéré erhält Architekturpreis


Der aus Burkina Faso stammende und in Berlin ansässige Architekt Diébédo Francis Kéré erhält einen fast neuen Architekturpreis: Der BSI Swiss Architectural Award existiert erst seit zwei Jahren, letztes – und damit zum ersten – Mal erhielt ihn der paraguayische Architekt Solano Benitez.

Der mit 100.000 Franken üppig dotierte Preis wird Kéré für seine „wesentliche, intelligente, kompromisslose Architektur ohne suprastrukturelle Komponenten“ verliehen.  Die Jury unter dem Vorsitz von Mario Botta würdigte Kérés „einzigartige Fähigkeit, Bauten zu konzipieren, die das während der Studienzeit in Europa erworbene technische Know-How widerspiegeln, gleichzeitig aber fest mit der kulturellen Tradition und dem sozialen Gefüge seines Herkunftslandes, Burkina Faso, verwurzelt sind und unter intensiver Beteiligung der lokalen Bevölkerung entstehen.“

Zu den Auswahlkritierien für die Preisträger gehört, dass sie mit ihren „mindestens drei größeren Werken“ einen wichtigen Beitrag zur zeitgenössischen Architektur geleistet und „besondere Sensibilität im Umgang mit Landschaft und Umgebung“ bewiesen haben. Zudem dürfen sie „nicht älter als fünfzig Jahre sein und noch keine internationale Berühmtheit erlangt“ haben.

Diébédo Francis Kéré wurde aus 28 Kandidaten aus 15 Ländern ausgewählt. Der Jury wurden drei seiner Werke vorgelegt: die Lehrerwohnhäuser der Grundschule in Gando (2003), die Sekundarschule in Dano (2007) und die Erweiterung der Grundschule in Gando (2008).

Die Preisverleihung findet heute in der Accademia di architettura in Mendrisio in der Schweiz statt. Am gleichen Tag und in derselben Stadt wird in der Galleria dell'Accademia eine Ausstellung der von den Kandidaten eingereichten Arbeiten eröffnet. Im Vordergrund stehen die von Kéré präsentierten Werke, über die der italienische Fotograf Enrico Cano eigens eine Reportage gemacht hat. Parallel zur Ausstellung erscheint eine Monografie in italienischer und englischer Sprache.

Preisverleihung: 18. November 2010, 18.30 Uhr
Ort: Palazzo Canavée, Accademia di Architettura, Largo Bernasconi 5, Mendrisio

Ausstellung:
18. November 2010 bis 30. Januar 2011, Ferien 24. Dezember 2010 bis 5. Januar 2011, Di-Fr 16-19.30 Uhr, Sa+So 13-18 Uhr
Ort: Galleria dell'Accademia, Via Canavée 5, Mendrisio


Zum Thema:

Download der Bauntezwoche#102 „Burkina Faso”

Zum Artikel „40 Grad im Schatten” auf www.designlines.de


Kommentare:
Meldung kommentieren






Alle Meldungen

<

18.11.2010

Räumlich betörend

Egeraat baut Museum in Assen um

18.11.2010

Intelligente Fassaden

Vortragsabend in Berlin

>
BauNetz Themenpaket
Gute Architektur für alle!
BauNetz Wissen
Valby Maskinfabrik
Baunetz Architekten
ATP
DEAR Magazin
In einem Zug
Campus Masters
Jetzt abstimmen