RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Facebook-Hauptsitz_bei_San_Francisco_4296891.html

02.04.2015

Zurück zur Meldung

Frank Gehrys Rückkehr zur Kiste

Facebook-Hauptsitz bei San Francisco


Meldung einblenden

Keine verdrehten Formen, wilden Schrägen oder glänzenden Oberflächen: Facebooks neue Zentrale im kalifornischen Menlo Park, etwas südlich von San Francisco, ist nicht gerade typisch für Frank Gehry. Gut, eine simple Kiste ist der Neubau auch nicht gerade, denn ein paar Knicke gibt es schon, außerdem Treppen, Rampen und Balkone. Und auf dem Dach verspricht ein dreieinhalb Hektar großer Park etwas Erholung zwischendurch, mit Blick auf den Pazifik, versteht sich.

Wie Gehry und Facebook-Chef Mark Zuckerberg betonen, ging es ihnen nicht um die eine, die perfekte Lösung, sondern um das Arbeiten im Prozess. Sie sprechen vom größten offenen Grundriss der Welt, der auf über 40.000 Quadratmetern immer wieder neue räumliche Anordnungen zulässt. Auf den ersten Blick wirkt das Gebäude wie eine eingeschossige Halle, im Inneren verteilt sich das Programm aber auf mehrere Geschosse, mit Parkplätzen unter aufgeständerten Teilbereichen.

Auch die Ästhetik der Oberflächen folgt der Idee des Provisorischen. Vieles wurde in einem einfachen industriellen Zustand belassen, mit Beton, Gipskarton und Sperrholz als vorherrschende Materialien. Ein paar für Gehry typische Metall-Paneelen gibt es dann doch, wobei die farbenfrohen Interventionen lokaler Künstler aber einen größeren Eindruck hinterlassen.

Woher man das weiß, obwohl es noch gar keine offiziellen Bilder gibt? Facebook geht auch hier eigene Wege und positioniert das Gebäude als Social-Media-Star. Noch vor der Eröffnung lud man eine Gruppe von Instagram-Bloggern zur Tour, die den Neubau unter #mpk20firstlook von seiner besten Seite zeigen. (sb)


Dieses Objekt & Umgebung auf BauNetz-Maps anzeigen:
BauNetz-Maps


Kommentare

4

d.teil | 06.04.2015 21:34 Uhr

sehr einfallsreich....(?)

Das neue C.I. : apple = ein überdimensionierter courtyard. google = ein mega Atrium (der zoo lässt grüssen).. ... facebook: richtig, bleibt nur noch die 5. Fassade: ab, auf's dach. aber bitt' schön auch riiiiiiiiiesig.
wer ist als nächstes dran? dann unter die erde oder 'ne tiefseeglocke?

3

Marc | 02.04.2015 16:59 Uhr

Undurchsichtig....

....verworren, verästelt, und auf den ersten Blick nicht zu begreifen.
Will irgendwie alles sein, dieses auf mich
unsympathisch wirkende Gebilde.
Ein perfektes Gebäude für Facebook.

2

Mies | 02.04.2015 16:59 Uhr

Schuster bleib bei deinen Leisten

Das ist dünn, äußerst dünn - ist das der wahre Gehry, wenn die Deko entfällt - das konnte Günter Behnisch vor 20 Jahre drei Klassen besser? Wie´s mit Kisten richtig geht hat Renzo Piano in NY gezeigt - s. gestrige Nachricht.

1

Christian | 02.04.2015 15:51 Uhr

cool

..., das ist ein Gehry wie ich ihn mochte, bevor er in Bilbao den Frust über die schleppende Realisierung der LA-Philharmonie kompensieren wollte.

 
Mein Kommentar
Name*:
Betreff*:
Kommentar*:
E-Mail*:

(wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ab sofort ist die Eingabe einer Email-Adresse zwingend, um einen Kommentar veröffentlichen zu können. Die E-Mail ist nur durch die Redaktion einsehbar und wird nicht veröffentlicht!


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.




Alle Meldungen

<

02.04.2015

Wechselspiel

Mediathek in Choisy-le-Roi

02.04.2015

Golfspiel auf Mallorca

Klubhaus von GRAS arquitectos

>
BauNetz Themenpaket
Mittsommer in Skandinavien
baunetz CAMPUS
Beten to go
BauNetz Wissen
Vier Türme, ein Haus
baunetz interior|design
Farbliche Gratwanderung
Baunetz Architekten
a+r Architekten