RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-EM2N_gewinnen_Sportzentrum_2560897.html

29.05.2012

Zurück zur Meldung

Eislaufen in Zürich

EM2N gewinnen Sportzentrum


Meldung einblenden

Nach fast 50 Jahren Betrieb ist das Sportzentrum Heuried in Zürich alt und abgenutzt; nun sollen das Freibad und das Gemeinschaftszentrum saniert und der Rest der Anlage erneuert werden. Der dazu ausgelobte Wettbewerb für ein neues Sport- und Freizeitzentrum sowie für die sorgfältige Gestaltung der Gesamtanlage wurde nun entschieden:  Das Züricher Büro EM2N Mathias Müller Daniel Niggli Architekten konnte mit seinem Vorschlag „Maoam“ das Preisgericht überzeugen. Die Jury vergab an die insgesamt  zwölf interdisziplinären Teams der zweiten Phase folgende Preise:

  • 1. Preis: EM2N Architekten, Zürich, mit Balliana Schubert Landschaftsarchitekten, Zürich

  • 2. Preis: Berrel Berrel Kräutler Architekten, Zürich, mit Haenggi Basler Landschaftsarchitekten, Bern

  • 3. Preis: GXM Architekten, Zürich, mit Planetage Landschaftsarchitekten, Zürich

  • 4. Preis: Enzmann Fischer Partner, Zürich, mit koepflipartner Landschaftsarchitekten, Zürich

EM2N schlagen für die neue Sport- und Freizeitanlage Heuried in Wiedikon ein weiß lasiertes Holzdach vor, das die Eisbahnanlage und den Freibadbetrieb vereint. Eine vertikal gerippte Holzstruktur auf einem ähnlich geformten Sockel prägt die Fassade. „Die Tiefe der Fassadenoberfläche nimmt dem imposanten Volumen die Schwere und bildet eine entspannte Auflage für das leicht wirkende Dach“, lobt die Jury. Das Projekt besteche durch seine konzeptionelle Klarheit, die hohe Qualität der Ausarbeitung und eine hohe Betriebstauglichkeit, heißt es weiter. „Es zeigt, dass auf dieser differenziert und intelligent entwickelten Architektur der Spagat zwischen einer kleinteiligen Körnung des Quartiers und einer großen Freizeitinfrastruktur mit Gewinn für beide gemeistert werden kann“, so das Urteil des Preisgerichts.

Das Volk wird im Herbst 2014 über dieses Bauprojekt abstimmen. Der Beginn der Bauarbeiten ist für das Frühjahr 2015 geplant, so dass das neue Freibad rechtzeitig für die Badesaison 2017 eröffnet werden kann. Die Eissportler müssen sich etwas länger gedulden – die neue  Eisbahn wird vermutlich erst im September 2017 fertig.

Alle Wettbewerbsarbeiten sind bis zum 3. Juni in der Tramonthalle, Robert-Maillart-Str. 18, Zürich ausgestellt.


Zum Thema:

www.stadt-zuerich.ch/wettbewerbe


Auf Karte zeigen:
Google Maps


 
Mein Kommentar
Name*:
Betreff*:
Kommentar*:
E-Mail*:

(wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ab sofort ist die Eingabe einer Email-Adresse zwingend, um einen Kommentar veröffentlichen zu können. Die E-Mail ist nur durch die Redaktion einsehbar und wird nicht veröffentlicht!


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.



1. Preis: EM2N / Mathias Müller / Daniel Niggli mit Balliana Schubert Landschaftsarchitekten

1. Preis: EM2N / Mathias Müller / Daniel Niggli mit Balliana Schubert Landschaftsarchitekten







Bildergalerie ansehen: 8 Bilder

Alle Meldungen

<

29.05.2012

Zurückhaltender Rhythmus

Friedhofsverwaltung in Wien von Delugan Meissl

29.05.2012

Lichtwolke in Karlsruhe

Netzwerkarchitekten bauen Stadthalle um

>
baunetz interior|design
Best-of Teppiche 2024
Baunetz Architekt*innen
blrm
Stellenmarkt
Neue Perspektive?