RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Diller_Scofidio_Renfro_Gross.Max_und_Neiheiser_Argyros_7739570.html

06.10.2021

Londoner Stelzenpark ohne Höhepunkt

Diller Scofidio + Renfro, Gross.Max und Neiheiser Argyros


Während aus der spektakelhaften Garden Bridge bekanntlich nichts wurde, gibt es mit The Tide inzwischen ein realisiertes Projekt in London, das einem ganz ähnlichen Geist entspringt. Es handelt sich um einen linearen Stelzenpark im Osten der Stadt, direkt am Ufer der Greenwich Peninsula. Entworfen haben ihn Diller Scofidio + Renfro (New York) zusammen mit Neiheiser Argyros (London) und den Landschaftsarchitekt*innen Gross.Max (Edinburgh). Und weil es sich um einen Kulturpark handelt, waren außerdem noch Großkünstler wie Damien Hirst beteiligt, die feste Installationen beigesteuert haben.

Wer bei dem Park an die unter Leitung von James Corner Field Operations zusammen mit Piet Oudolf und ebenfalls Diller Scofidio + Renfro entworfene New Yorker High Line denkt, liegt sicherlich nicht ganz falsch. Tatsächlich kann man hier leicht erhöht auf Holzplanken zwischen Bäumen spazieren gehen. Doch wo es sich in New York um die Transformation einer bestehenden Hochbahnstrecke handelt, wurde in London mit einigem Aufwand eine Stahlkonstruktion auf weiß lackierten Stützen errichtet. Da diese sich jedoch selten mehr als knapp sechs Meter über den Boden erhebt, dürfte sich der Erlebnischarakter von The Tide in Grenzen halten.

Ein weiterer Unterschied zum New Yorker Vorbild, das bekanntlich mitten durch eine historische Stadtlandschaft führt, ist die urbane Qualität des Standorts. Bei der Greenwich Peninsula handelt es sich um eine einstige Industriebrache, die seit dem Bau des Millennium Dome langsam, aber stetig entwickelt wird. Historisch ist hier nichts, im Gegenteil, teuer und neu trifft es besser – das erklärt auch die Existenz von The Tide. Die Entwicklungsgesellschaft Knight Dragon hat hier einige Milliarden in ein neues Stadtviertel investiert, und ein paar Attraktionen können da aus Marketingsicht natürlich nicht schaden. Das Unternehmen mit Wurzeln in Hongkong baut hier unter anderem auch mit Alison Brooks und Santiago Calatrava.

Der bereits 2019 fertiggestellte Abschnitt von The Tide ist knapp 500 Meter lang und führt südöstlich des Domes zum Ufer der Themse. Die aufgeständerte Konstruktion ist dabei in eine Parklandschaft eingebettet, so dass sie zum Teil auch als überdachter Fußweg funktioniert. Künftige Phasen des Projekts könnten ausgehend von der U-Bahnstation North Greenwich bei einer finalen Länge von fünf Kilometern schließlich die gesamte Spitze der Halbinsel umrunden. (sb)

Fotos: Ben Luxmoore, Luke Hayes, Jeff Moore


Dieses Objekt & Umgebung auf BauNetz-Maps anzeigen:
BauNetz-Maps


Kommentare:
Meldung kommentieren


Alle Meldungen

<

06.10.2021

Pop-up Gasteig in München

Konzerthaus und Kulturzentrum von gmp fertiggestellt

06.10.2021

Eine Idee, ein Bild, ein Deal?

Vorschlag für Opernneubau in Düsseldorf von Snøhetta

>
BauNetz Wissen
Hölzerne Raumschale
baunetz interior|design
Ländlicher Zufluchtsort
Baunetz Architekten
ADEPT
BauNetz Wissen
Lernzone
vgwort
34335699