RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Buecher_im_BauNetz_2410357.html

19.12.2011

Gigon/Guyer Architekten

Bücher im BauNetz


Zehn Jahre können eine Ewigkeit sein oder wie im Flug vergehen. Im Fall der Schweizer Architekten Gigon/Guyer beweist die druckfrische Publikation mit ihren 600 Seiten: Es ist viel passiert.

Das Archäologische Museum für den Park Kalkriese bei Osnabrück, das Kirchner-Museum Davos, das Museum Liner in Appenzell oder das Kunst-Depot für die Galerie Henze & Ketterer in Wichtrach im Kanton Bern stellen nur einen Bruchteil der Museumsgebäude und somit auch nur ein Segment des Büros dar. Ausstellen, Arbeiten, Weiterbauen und Wohnen – in diese vier Kapitel teilt sich die Publikation, die im Rahmen der gleichnamigen Ausstellung an der ETH Zürich erschienen ist und an das Vorgänger-Buch aus dem Jahr 1999 anknüpft.

Ausstellungsarchitektur wie das Verkehrshaus der Schweiz in Luzern, gläserne Bürogebäude, farbige Wohnbauten und das jüngste Projekt des Büros: der Prime Tower in Zürich – mit seinen 126 Metern auch das höchste Projekt der Architekten Annette Gigon und Mike Guyer, die sich schon seit 1989 unter ihrem eigenem Namen als Meister eleganter Schlichtheit behaupten.

Die Monografie „Gigon/Guyer Architekten – Arbeiten 2001 bis 2011“ ist eine ausführliche Werkdokumentation mit zahlreichen Fotos, Plänen und Kurztexten und stellt die verschiedenen Konzepte ihrer Projekte dar. Beiträge von Gerhard Mack, Arthur Rüegg und Philip Ursprung sowie ein Interview mit Annette Gigon und Mike Guyer vertiefen die Dokumentation und erlauben einen geschärften Blick auf das Schaffen der Schweizer Architekten. „Unsere Projekte sind punktuelle Sondierungen, Fokussierungen auf die jeweiligen Orte, deren Geschichte und Baukultur; sie sind konzentrierte Modellierungen der Erdkruste, mit dem Ziel, uns Menschen ein nahbares gebautes Gegenüber zu formen, und in den Baukörpern Raum, Spielraum und Freiraum zu geben“, schreibt das Duo, das heute mehr als 60 Mitarbeiter beschäftigt. Man darf sich also schon auf die nächsten zehn Jahre freuen und bis dahin in diesem schweren Manifest der „Souplesse, Erkenntnis und Gelassenheit“ blättern. (jk)

Gigon/Guyer Architekten
Arbeiten 2001 bis 2011

Lars Müller Publishers
Hardcover, 608 Seiten
58 Euro

www.lars-mueller-publishers.com


Kommentare:
Meldung kommentieren




Alle Meldungen

<

19.12.2011

Giebelständiges Putzrelief

Wohnhaus in Bad Mergentheim

16.12.2011

Shortlist 2012

BAUNETZWOCHE#252

>
Baunetz Architekten
ATP
BauNetz Wissen
Besser lernen
DEAR Magazin
In einem Zug
Campus Masters
Jetzt abstimmen