RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Berliner_Riesenradprojekt_muss_abspecken_728923.html

19.01.2009

Kasten statt Blob

Berliner Riesenradprojekt muss abspecken


Wie heute von der Berliner Zeitung vermeldet, wird das Berliner Riesenrad ein bescheideneres Eingangsgebäude erhalten und darüber hinaus zehn Meter niedriger werden als geplant, also „nur“ 175 Meter hoch.

Fünfeckig statt wellenförmig liegt die neue Abflughalle des Great Berlin Wheel nun auf dem 13 000 Quadratmeter großen Grundstück unweit des Zoologischen Gartens. Entworfen wurde die neue Fassade von dem Architekturbüro augustin und frank. Die Eingangshalle soll auf drei Etagen Cafés, Läden und Verkaufsschalter für die Fahrt mit einer der 36 Gondeln enthalten. (Zum ursprünglichen Entwurf siehe BauNetz-Meldung vom 22. Oktober 2007)

Das Projekt war kontrovers diskutiert worden, unter anderem weil nicht nachgewiesen wurde, wie der zu erwartende Besucherverkehr an dem Ort verträglich geregelt werden kann.
Auch architektonisch hatte der Entwurf seine Tücken. Da der Investor keine Firma gefunden hat, die die geplante Wellenkonstruktion auszuführen konnte, musste man jetzt auf ein konventionelleres Design zurückgreifen; nebenbei wurde Stahl eingespart, das rentiert sich bei den gegenwärtigen Stahlpreisen.


Zu den Baunetz Architekten:

augustinundfrank


Kommentare:
Kommentare (2) lesen / Meldung kommentieren

Neuer Entwurf mit Fassade von augustin und frank

Neuer Entwurf mit Fassade von augustin und frank


Alle Meldungen

<

19.01.2009

Im Hang verankert

Lehmhaus in Österreich fertig

19.01.2009

Megacities

Fotoausstellung in Köln

>
BauNetz Wissen
Gestaltgebende Lücke
BauNetz Themenpaket
Milano im Herbst
Campus Masters
Jetzt abstimmen
Baunetz Architekten
STEIN HEMMES WIRTZ
DEAR Magazin
Wohnen im Kleinformat