RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Barkow_Leibinger_in_Ditzingen_8138472.html

27.01.2023

Sportliche Aufstockung

Barkow Leibinger in Ditzingen


Der Ditzinger Hauptsitz des Werkzeugmaschinen- und Lasertechnikproduzenten Trumpf ist in den letzten Jahrzehnten kontinuierlich gewachsen und hat sich zu einem Innovations- und Industriecampus entwickelt. Architektonisch geprägt wurde dieser vom Berliner Büro Barkow Leibinger , das hier über Jahre hinweg zahlreiche Gebäude realisiert hat. Das Spektrum reicht dabei vom Entwicklungszentrum über die Werkskita und Kantine bis zum Parkhaus. Aktuell ist ein Ausbildungszentrum im Bau. Auch ein Fitness- und Betriebssportzentrum wurde mittlerweile fertigstellt.

Das Projekt mit 7.400 Quadratmetern Bruttogrundfläche entstand auf der bisher ungenutzten Dachfläche des Logistikzentrums am südwestlichen Ende des Campus.  Da der Campus durch die benachbarte Autobahn, das Stadtgebiet von Ditzingen und einen weiteren Firmensitz räumlich längst an seine Grenzen stößt, wurde nun vertikal verdichtet. Die dreißig Meter über dem Boden errichtete Aufstockung wird über eine lange Außentreppe, die zugleich Teil eines Fitness-Parcours ist, sowie einen Aufzug vom Straßenniveau aus erschlossen.

Das riegelförmige Volumen in Holzbauweise ist in zwei Gebäudeabschnitte untergliedert: eine Dreifeldhalle, die von Betriebssportgruppen genutzt wird, und einen teilweise zweigeschossigen Fitness-, Yoga- und Kursbereich mit Foyer und Umkleideräumen. Die Konstruktion besteht aus einfachen Leimholzbindern aus Fichte, die in der Sporthalle eine Spannweite von bis zu 23,5 Metern erreichen. In den Fitnessräumen ist es halb so viel.

Die verbleibende Dachfläche mit Panoramablick über den Firmencampus wurde extensiv begrünt. An der Südfassade schützt eine durchgehende Prallscheibe, die im Gerätebereich um eine Isolierverglasungsebene und windgeschützten Sonnenschutz ergänzt wurde, vor dem Lärm der Autobahn. An der Nordseite wurden lichtdurchlässige Polycarbonatpaneele verbaut. Hier ermöglichen zudem große Schiebetüren zum Dachgarten eine direkte Belüftung der Sporthalle. Nachts wird das leuchtende Fitnesszentrum zur weithin sichtbaren Landmarke. (da)

Fotos: David Franck


Dieses Objekt & Umgebung auf BauNetz-Maps anzeigen:
BauNetz-Maps


Zu den Baunetz Architekt*innen:

Barkow Leibinger


Kommentare:
Kommentare (2) lesen / Meldung kommentieren


Alle Meldungen

<

30.01.2023

Natürlich nachhaltig

Deutscher Architekturpreis 2023 ausgelobt

27.01.2023

Geschwungener Ziegel

Wohnhaus in Antwerpen von poot

>
Baunetz Architekt*innen
raumwerk.architekten
BauNetz Wissen
Hand in Hand
BauNetzwoche
Wohnen in Brüssel
baunetz interior|design
Farbe unterm Reetdach
baunetz CAMPUS
Alumni-Podcast
vgwort