RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Ausstellung_in_Berlin_7512388.html

14.01.2021

Kawahara Krause: Equivocal

Ausstellung in Berlin


Eine Installation aus gleichen, jedoch gegeneinander verdrehten aus Stoff gefertigten Volumen füllt die Architektur Galerie Berlin. Die Staffelung der schlichten Körper erzeugt komplexe räumliche Situationen und steht sinnbildhaft für die Architektur von Kawahara Krause Architects: Auf den ersten Blick klar und einfach, tritt bei genauem Hinsehen ihre Mehrdeutigkeit in den Vordergrund. Die Ausstellung mit dem Titel „Kawahara Krause: Equivocal“ wird durch ein Konvolut an Arbeitsmodellen ergänzt.

Das Büro Kawahara Krause Architects wurde 2009 von Tatsuya Kawahara und Ellen Kristina Krause in Hamburg gegründet. Bekannt sind ihre pavillonartigen Arbeiten wie Wooden Hut und Garden Folly (beide Leonberg, 2013) sowie Belvedere (Hamburg, 2019). Aktuell arbeiten die Architekt*innen am L-Pavillon für die Karl-Marx-Allee in Berlin. Ihre Entwurfsarbeit wird untermauert durch langjährige Lehrtätigkeiten unter anderem an der HafenCity Universität Hamburg, der Leibniz Universität Hannover und der Universität Siegen.

Die Ausstellung wird ab Freitag, 15. Januar 2021 zunächst von außen zu sehen sein. Ab Februar wird sie voraussichtlich auch begehbar gemacht, um die Erfahrung der Architektur zu ermöglichen.

Ausstellung:
15. Januar bis 27. Februar 2021
Gespräch:
Montag, 25. Februar 2021 mit Tatsuya Kawahara und Ellen Kristina Krause, 19 Uhr
Ort:
Architektur Galerie Berlin, Karl-Marx-Allee 96, 10243 Berlin


Zum Thema:

www.architekturgalerieberlin.de


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Zu den Baunetz Architekten:

KAWAHARA KRAUSE ARCHITECTS


Kommentare:
Kommentar (1) lesen / Meldung kommentieren

Die Installation aus gleichen, jedoch gegeneinander verdrehten Volumen erzeugt eine vielfältige räumliche Staffelung.

Die Installation aus gleichen, jedoch gegeneinander verdrehten Volumen erzeugt eine vielfältige räumliche Staffelung.

Aktuell befasst sich das Büro mit dem „L-Pavillon“ für die Berliner Karl-Marx-Allee.

Aktuell befasst sich das Büro mit dem „L-Pavillon“ für die Berliner Karl-Marx-Allee.

Der Pavillon „Garden Folly“ in Leonberg (2013).

Der Pavillon „Garden Folly“ in Leonberg (2013).

Bildergalerie ansehen: 5 Bilder

Alle Meldungen

<

14.01.2021

Haltung unter Siedlungsdruck

Wakkerpreis 2021 geht an Waadtländer Gemeinde Prangins

13.01.2021

Studieren mit Sternenhimmel

Haus am Burggarten von Uwe Schröder in Bonn

>
BauNetz Themenpaket
Post-Industrie-Architektur
BauNetz Wissen
Transluzenter Spiel-Kokon
baunetz interior|design
Ferien am Fluss
Baunetz Architekten
Pichler & Traupmann Architekten
Stellenmarkt
Neue Perspektive?