A-Z
Mein BauNetz
RSS NEWSLETTER

http://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-ueberarbeitete_Broschuere_zum_barrierefreien_Bauen_veroeffentlicht_5217029.html

23.10.2017

Eine Frage der Raumkonzeption

Überarbeitete Broschüre zum barrierefreien Bauen veröffentlicht


Für viele Menschen ist es Alltag, für andere nur eine temporäre Situation, beispielsweise mit Kinderwagen im Nahverkehr oder im Urlaub mit besonders schweren Rollkoffern: Wie wenig zugänglich unsere Lebensräume tatsächlich noch immer sind, erstaunt jeden, der nicht regelmäßig mit solchen Herausforderungen zu kämpfen hat. Dabei ist Barrierefreiheit ja eigentlich ein Grundrecht, das mit der DIN-Norm 18040 auch in baulicher Hinsicht klar geregelt ist.



Für mehr Barrierefreiheit setzt sich seit vielen Jahren auch der Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter ein, der unter dem Titel „ABC barrierefreies Bauen“ eine Broschüre zum Thema herausgibt. Neben einem Glossar werden unterschiedliche Aspekte und Maßstäbe von Barrierefreiheit adressiert. In eigenen Kapiteln kommen dabei verschiedende Formen der Einschränkung ebenso zur Sprache wie spezifische Herausforderungen, die sich von privaten Wohnräumen bis öffentlichen Verkehrsflächen je nach Umgebung anders darstellen.



Ein eigener Abschnitt ist außerdem den Finanzierungsmöglichkeiten gewidmet, denn gerade wenn Barrierefreiheit nicht von Anfang an als Planungsziel berücksichtigt wird, entstehen häufig Mehrkosten, die bewältigt werden müssen. Bei Umbauten, insbesondere im privaten Bereich, stellt sich mit der Möglichkeit von Zuschüssen aber ohnehin leicht die Frage nach der Machbarkeit. Das grundsätzlichere Ziel, das der Bundesverband mit der Borschüre denn auch verfolgt, formuliert dessen Vorsitzender Gerwin Matysiak in seinem Vorwort in Bezug auf eine aktuelle Studie von Terragon und dem Deutschen Städte- und Gemeindebund: Barrierefreies Bauen muss nicht, wenn es von Anfang an integral berücksichtigt wird, mit Mehrkosten verbunden sein.

In diesem Sinne lohnt die Lektüre der Broschüre nicht nur mit Blick auf konkrete Projekte, die sich schon längst in der Umsetzung befinden und die noch eben mit ein paar Rampen an abgelegenen Hintereingängen auf ihre vordergründige Barrierefreiheit hin optimiert werden sollen. Vielmehr müssen sich gerade auch die Entwerfer beispielsweise in den Wettbewerbsabteilungen mit dem Thema beschäftigen. Denn letztlich ist Barrierefreiheit eine fundamentale Frage der Raumkonzeption, womit dann auch jene oft ungelenken Lösungen verhindert werden können, die eben nicht nur in ästhetischer Hinsicht stören, sondern die Nutzer, die auf sie angewiesen sind, in eine Sonderrolle drängen und gerade auch dadurch im Alltag benachteiligen. (sb)

Die Broschüre „ABC barrierefreies Bauen“ in 4. Auflage umfasst 125 Seiten mit zahlreichen Illustrationen und ist gegen eine Schutzgebühr von 5 Euro direkt beim Verband bestellbar: www.shop.bsk-ev.org


Kommentare:
Meldung kommentieren










Alle Meldungen

<

23.10.2017

Von Arnheim bis Äthiopien

Zumtobel Group Award 2017 verliehen

23.10.2017

Koexistenzen

Ausstellung von Walter Niedermayr in Innsbruck

>
Architektenprofile
Knoche Architekten
BauNetzwoche
Grenzgänger 2017
BauNetz Wissen
Lauschiger Landsitz
BauNetz Wissen
Mit Ecken und Kanten
Campus Masters
20 neue Arbeiten
vgwort