A-Z
Mein BauNetz
RSS NEWSLETTER

http://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Wettbewerb_Flughafenerweiterung_Zuerich_entschieden_949847.html

12.02.2010

Yamamoto Superstar

Wettbewerb Flughafenerweiterung Zürich entschieden


Wir mussten lange warten, aber endlich ist es gelüftet, das Geheimnis um Zürichs neuen ‚Super-Architekten’ (siehe BauNetz-Meldung vom 20. April 2009): Das Büro von Riken Yamamoto & Field Shop (Tokio), unterstützt von Beda Fässler (Zug) und CH-Architekten (Volketswil), konnte sich mit dem Projekt „Divers(c)ity“ im Wettbewerb „The Circle at Zürich Airport“, einer Überbauung des Butzenbühls am Zürcher Flughafen, gegen die übrigen 14 Büros der Finalistenrunde durchsetzen und wurde mit dem ersten Preis ausgezeichnet. Unter Vorsitz von Carl Fingerhuth gab das Preisgericht, das schon am 14. Januar 2010 getagt hatte, gestern die Entscheidung bekannt:

  • 1. Rang: „Divers(c)ity“ von Riken Yamamoto & Field Shop
  • 2. Rang: „Freitag“ von Zaha Hadid Architects
  • 3. Rang: „Iskayska“ von Xaveer de Geyter Architecten
  • 4. Rang: „AirSpace“ von Asymptote Architecture
  • 5. Rang: „Halbmond“ von Dürig AG

„Divers(c)ity“ – frei übersetzt „Stadt der Vielfalt“ – zeichne sich laut der Jury vor allem durch schweizerische Zurückhaltung und hohe Aufenthaltsqualität dank kleinteiliger, innerstädtischer Atmosphäre aus und verspreche einen Meilenstein in der Architekturlandschaft rund um den Flughafen Zürich zu setzen.

Aus der Projektbeschreibung: „Vom Flughafen aus gesehen vermittelt „Divers(c)ity“ das Bild eines eindrucksvollen, auf die Großformen des bestehenden Flughafens reagierenden Gebäudes und von der Hügelseite das einer kleinen, mit dem Grünraum verschmelzenden Altstadt. Unter dem Motto ‚Von der Hektik zur Ruhe‘ entwickelt sich hinter der schützenden Fassade eine urbane Szenerie mit interessanten Räumen und Flächen. Eine abwechslungsreiche Sequenz von Straßen, Plätzen und Gassen mäandert im Erdgeschoss über die gesamte Länge des Komplexes und aktiviert auf unterschiedlichen Niveaus angrenzende Eingänge, Marketingplattformen, Gastronomien, für Kultur bestimmte und allgemein öffentlichere Flächen.

Ein gläsernes Dach verbindet die Volumen auf einem oberen Niveau und dient teilweise als weitere Erschließungsebene. Es ergibt sich ein abwechslungsreiches Spiel aus Einzelvolumen und miteinander verschmelzenden Einheiten, die Öffentlichkeit, Halböffentlichkeit und Diskretion in idealer Weise verbinden. Die einzelnen Mieter können sich mit eigener Adresse präsentieren, gleichzeitig erlaubt der Entwurf große Flexibilität bezogen auf Etappierbarkeit und die gesamte Lebensdauer des Gebäudes.“


Insgesamt hatten sich für den dreistufigen, ein Jahr dauernden Wettbewerb über 90 internationale Büros qualifiziert, darunter u.a. David Chipperfield, Dominique Perrault, EM2N, FOA, SANAA, Sauerbruch Hutton sowie UNStudio – die Konkurrenz war also äußerst hart.

Das Projekt „The Circle at Zürich Airport“, ein rund 200.000 Quadratmeter großes Dienstleistungszentrum mit Büroflächen und zwei Hotels, wird umgerechnet 658 Millionen Euro kosten. 2012 soll, wenn alles gut läuft, mit den Bauarbeiten begonnen werden. Doch macht die NZZ ihre Leser leise darauf aufmerksam, dass dies nicht der erste Anlauf für ein Großprojekt an diesem Ort sei.

Die Ergebnisse des Wettbewerbes werden bis zum 26. Februar 2010 von 12-19 Uhr im Airport Forum am Flughafen Zürich öffentlich ausgestellt.


Zum Thema:

www.thecircle.ch


Zu den Architektenprofilen:

EM2N


Kommentare:
Kommentare (4) lesen / Meldung kommentieren

1. Rang: „Divers(c)ity“ von Riken Yamamoto & Field Shop

1. Rang: „Divers(c)ity“ von Riken Yamamoto & Field Shop

1. Rang: „Divers(c)ity“ von Riken Yamamoto & Field Shop

1. Rang: „Divers(c)ity“ von Riken Yamamoto & Field Shop

1. Rang: „Divers(c)ity“ von Riken Yamamoto & Field Shop

1. Rang: „Divers(c)ity“ von Riken Yamamoto & Field Shop

1. Rang: „Divers(c)ity“ von Riken Yamamoto & Field Shop

1. Rang: „Divers(c)ity“ von Riken Yamamoto & Field Shop

Bildergalerie ansehen: 21 Bilder

Alle Meldungen

<

12.02.2010

Die glücklichen Architekten in Meck-Pomm

BAUNETZWOCHE#161

12.02.2010

Der Generalist

Call for Papers für Darmstädter Zeitschrift

>
BauNetzwoche
Aus Stahl wird Uni
BauNetz Wissen
Erhellende Neugestaltung
Architektenprofile
Neumeister & Paringer
BauNetz Wissen
Radikaler Umbau
Campus Masters
Mitmachen