A-Z
Mein BauNetz
RSS NEWSLETTER

http://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Shortlist_fuer_Centre_for_Music_in_London_veroeffentlicht_5102810.html

12.07.2017

Schaulaufen um den Klangkörper

Shortlist für Centre for Music in London veröffentlicht


Ein knappes Jahr ist es her, dass Asif Kahn (London) und Stanton Williams (London) den Wettbewerb für das neue Museum of London gewannen. Das Museum soll künftig im leer stehenden Teil des Smithfield Market im Stadtteil Farringdon unterkommen. Denn die in den 1970er Jahren von Powell & Moyas geplante Behausung auf einer Verkehrsinsel am Rande des Barbican Centre ist für die ständig wachsende Sammlung zu klein geworden. Im Jahr 2022 soll das neue Museum of London eröffnen. Das alte Haus wird leer.

An seiner Stelle soll das neue Zuhause des 1904 gegründeten London Symphony Orchestra (LSO) entstehen. Derzeit ist der Klangkörper im Barbican Centre untergebracht, doch der im September antretende musikalische Direktor Sir Simon Rattle findet die Räumlichkeiten wenig geeignet. Die Planungen für das „Centre for Music London“ umfassen nicht nur eine Konzerthalle mit 2000 Plätzen, sondern auch Probe- und Ausbildungsräume für die Guildhall School of Music and Drama.

Die Planung ist umstritten. Rund 250 Millionen Pfund soll der Neubau kosten. Ob das Geld zusammen kommt, hängt von der politischen Lage und der Gunst privater Spender ab, denn das London Symphony Orchestra ist eines von mehreren weltbekannten Londoner Orchestern. Das London Philharmonic Orchestra spielt in der Royal Festival Hall, und das Royal Philharmonic Orchestra residiert in der Cadogan Hall. Im November 2016 war der ehemalige Finanzminister und Fürsprechers des Projekts George Osborne in Folge des EU-Referendums ausgeschieden. Die neue Regierung unter Theresa May hatte zugesagte Mittel für die Planung kurzfristig zurückgezogen. Die weitere Planung wurde nun durch eine Zusage der City of London Corporation in Höhe von 2.5 Milionen Pfund möglich.

Ein Gremium, dem unter anderen Simon Rattle, die Direktorin des LSO Kathryn McDowell und die Architekten Eva Jiřičná angehören, hat nun sechs Architekturbüros für einen Einladungswettbewerb ausgewählt:


  • AL_A (UK) und Diamond Schmitt Architects (Kanada)
  • Diller Scofidio + Renfro (USA) und Sheppard Robson (UK)
  • Foster + Partners
  • Gehry Partners, LLP (USA) und Arup Associates (UK)
  • Renzo Piano Building Workshop (Frankreich)
  • Snøhetta (Norwegen) 


Sie müssen detaillierte Pläne und eine Kostenschätzung vorlegen. Außerdem wurde eine Liste in Frage kommender Tragwerksingenieure und Fachplaner veröffentlicht.

Im Herbst sollen die Sieger bekannt gegeben werden.


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Kommentare:
Meldung kommentieren

Das London Symphony Orchestra ist eines von drei großen Orchestern in London.

Das London Symphony Orchestra ist eines von drei großen Orchestern in London.

Aktuelle Spielstätte des London Symphonic Orchestra ist das Barbican Centre.

Aktuelle Spielstätte des London Symphonic Orchestra ist das Barbican Centre.

Bestandsgebäude Museum of London

Bestandsgebäude Museum of London

Das Centre for Music London soll auf dem Grundstück des Museum of London entstehen.

Das Centre for Music London soll auf dem Grundstück des Museum of London entstehen.


Alle Meldungen

<

12.07.2017

Kunst im Öltank

SANAAs Pläne für Museum in Sydney

12.07.2017

Ettore Sottsass – Rebell und Poet

Ausstellung im Vitra Design Museum in Weil am Rhein

>
BauNetzwoche
Aus Stahl wird Uni
BauNetz Wissen
Erhellende Neugestaltung
Architektenprofile
Neumeister & Paringer
BauNetz Wissen
Radikaler Umbau
Campus Masters
Mitmachen
vgwort