A-Z
Mein BauNetz
RSS NEWSLETTER

http://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Richtfest_fuer_tuerkische_Botschaft_in_Berlin_2430065.html

17.01.2012

Palast, City, Bosporus

Richtfest für türkische Botschaft in Berlin


Morgen wird in Berlin das Richtfest für die weltweit größte Botschaft der Türkei gefeiert: Das Gebäude im alten Diplomatenviertel an der Berliner Tiergartenstraße wurde von einer Arbeitsgemeinschaft entworfen, die sich für dieses Projekt zusammengefunden hat: nsh architekten volkmar nickol felipe schmidt thomas hillig haben „ein modernes, europäisches Haus mit historischen Wurzeln“ schaffen wollen. Die Architekten hatten im Wettbewerb 2007 den dritten Preis errungen (siehe BauNetz-Meldung zum Wettbwerb vom 27. 7. 2007)

Das kubische Volumen des Gebäudes ist in zwei Teile geschnitten: einer, der die vorwiegend repräsentativen Räume aufnimmt, der andere mit vorwiegend Büroräumen für die fast 100 Mitarbeiter der Botschaft. Dazwischen verbindet das Foyer beide Teile als ein räumliches Kontinuum vom Haupteingang mit dem gebäudehohen Kupferportal bis zum Garten und Ausblick auf das kleine Wäldchen des Ministeriums für Verteidigung im Blockinnenbereich.

Die Architekten haben für das Gebäude und seine Bereiche Metaphern gewählt, um die Entwicklung einer eigenen Corporate Identity zu illustrieren. So steht der „Palast“ mit den repräsentativen Funktionen wie dem großen Festsaal und den Empfangsräumen des Botschafters im darüberliegenden Atrium für die asiatische Seite, für die kulturellen Werte, den Stolz und die Gastfreundschaft des türkischen Volkes. Der Gebäudeteil zur Hildebrandstraße und zur benachbarten Botschaft der Slowakei als „City“ symbolisiert die europäische Seite und die Offenheit zum modernen westlichen Wertekanon. Der „Bosporus“, das Foyer mit seinen hell schimmernden, mäandernden und bedruckten Glasfassaden, ist das belebende, heitere, trennende und gleichzeitig verbindende Element der Komposition.

Über eine skulptural geformte Treppe im Foyer erreicht man durch einen Dachpavillon die Dachterrasse des 16 Meter hohen Gebäudes, von der aus man einen weiten Blick über den Tiergarten und Berlin hat.


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Kommentare:
Kommentare (3) lesen / Meldung kommentieren






Alle Meldungen

<

17.01.2012

Betonschale mit Holzkern

Friedhofsgebäude bei Stockholm

17.01.2012

Arc-Award

Gute Wohnbauten in der Schweiz gesucht

>
Designlines
Im Wilden Diorama
BauNetzwoche
Weiche Grenzen
Campus Masters
Mitmachen
BauNetz Wissen
Der große Übergang