A-Z
Mein BauNetz
RSS NEWSLETTER

http://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Konzernzentrale_in_Bukarest_von_AJF_1455367.html

01.12.2010

Petrom City

Konzernzentrale in Bukarest von AJF


Das Düsseldorfer Büro Anin · Jeromin · Fitilidis und Partner (AJF Architekten) hat sich in den letzten Jahren „auf Funktionsbauten“ spezialisiert – eine Reihe davon auch im (ost-)europäischen Ausland. Morgen wird im Norden Bukarests das erste Projekt des Büros in Rumänien übergeben: die neue Hauptverwaltung und Konzernzentrale „Petrom City“ des Öl- und Gasproduzenten Petrom S.A.

Der nach zweijähriger Bauzeit realisierte Komplex besteht aus fünf Gebäuden: zwei ovalen, miteinander verschnittenen Bürogebäuden – dem „Loop-Gebäude“ und einem elfgeschossigen Hochhauskubus –, Headquarters, einem Rechenzentrum sowie einer konzerneigenen Energiezentrale, angegliedert an ein dreigeschossiges Parkhaus mit ca. 1.000 Stellplätzen. „Petrom City“ ist die Zusammenführung von vormals zehn Bürostandorten in und um Bukarest. Auf den ca. 100.000 Quadratmetern Gesamtnutzfläche sind bis zu 3.000 Mitarbeiter untergebracht.

Das ehemals kontaminierte Raffineriegrundstück wurde für 10 Mio. Euro revitalisiert. Die gesamte Energieversorgung erfolgt mittels Kraft-Wärmekopplung. Neben der Hauptnutzung des Gebäudeensembles als Büro- und Verwaltungsstandort sind auch ergänzende Nutzungen wie medizinische Einrichtungen, ein Image Shop sowie eine Mitarbeiterkantine realisiert worden.

Alle Abteilungen des Unternehmens sollten untereinander auf kurzen Wegen verbunden werden. Begünstigt durch die Baukörperform des Loop-Gebäudes, wurden verbindende Brücken so konzipiert, dass diese die Wegestruktur im Gebäude optimieren und begrünte Atrien entstehen lassen. Die Besprechungsräume und Meetingpoints sind bewusst auf diesen Brücken untergebracht.

Die Fassade ist als einschalige Haut ausgeführt. In dem Glaszwischenraum der Isolierverglasung ist der Sonnenschutz integriert. Die Oberfläche der Glashaut ist gitternetzartig bedruckt. Der elfgeschossige Hochbau beherbergt die Management- und Konzernführung und bietet zweigeschossige Grünbereiche in der achten sowie windgeschützte Dachgärten in der elften Etage.


Kommentare:
Kommentare (2) lesen / Meldung kommentieren


Alle Meldungen

<

02.12.2010

BDA-Schaufenster

Ausstellung in Hannover

01.12.2010

Architektur, astrein

Deutscher Holzbaupreis 2011 ausgelobt

>
BauNetzwoche
Gebautes Drama
Rechtsprechung
Alles was Recht ist
Architektenprofile
Atelier Zündel Cristea
BauNetz Wissen
Haus am See