A-Z
Mein BauNetz
RSS NEWSLETTER

http://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Gehry-Museum_in_Panama-Stadt_3467389.html

18.02.2014

Bunte Falten am Meer

Gehry-Museum in Panama-Stadt


Ein paar hundert Quadratmeter neues Land zwischen Nord- und Südamerika reichten aus, um den Weltenlauf zu ändern: Als vor ungefähr 3,5 Millionen Jahren die Landbrücke zwischen den beiden Kontinenten entstand, mischten sich nicht nur deren Tierwelten, sondern die Trennung von Atlantik und Pazifik ließ den Golfstrom entstehen und sorgte für ein vollkommen neues globales Klima.

Auf eine besondere Verbindung geht auch das neue Biomuseo von Frank O. Gehry zurück, das sich diesen Themen widmen wird und das bald in der Nähe von Panama-Stadt, an der pazifischen Mündung des Kanals, eröffnet werden soll. Gehrys zweite Frau Berta Isabel Aguilera stammt aus Panama, so dass er bereitwillig dem Wunsch nachkam, dort ein Gebäude zu errichten.

Seine einzige Bedingung: Sein erster Bau in Südamerika sollte eine bedeutende Nutzung haben, die schließlich im Biomuseo, oder Museo de la Biodiversidad, wie es offiziell heißt, gefunden wurde. Für dessen Inhalte konnten dann mit dem Smithsonian Institute und dem kanadischen Grafikdesigner Bruce Mau weitere namhafte Partner gefunden werden.

Auf zwei Seiten von Wasser umspült und damit weithin sichtbar, zeichnet sich das Museum durch eine scheinbar willkürlich-haufenartige Ordnung aus, wie sie für Gehry typisch ist. Unter den gefalteten Dachelementen befindet sich im Zentrum ein offenes Atrium, von dem aus sternartig eigenständige Galerien erschlossen werden.

Gehrys Architektur bekommt der Ausflug in die Tropen offensichtlich gut. Wo seine Bauten in Bilbao oder Los Angeles aufgrund ihres extremen materiellen und ingenieurtechnischen Aufwands immer auch etwas angestrengt wirken, waren in Panama die Mittel begrenzt.

Nur mit etwas Stahl und ein paar Trapezblechen musste das Dach gebastelt werden, in Schwingung gebracht vor allem durch seine wilde Farbigkeit. So entstand in Panama ein Gehry, der in seiner Leichtigkeit sehr an die frühen kalifornischen Werke erinnert, mit denen der Architekt einst berühmt wurde. Am 22. Mai 2014 wird das Museum eröffnet. 


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Kommentare:
Kommentare (12) lesen / Meldung kommentieren


Alle Meldungen

<

18.02.2014

Bekannte Größen und junge Aufsteiger

Berliner Wohnbauwettbewerb Urban Living

18.02.2014

Rudolf Steiner, polygonal

Kleinkindhaus in Heilbronn

>
BauNetz aktuell
Knödel statt Kies
BauNetz Wissen
Vitamintankstelle
Architektenprofile
Landau + Kindelbacher
BauNetz Wissen
Pollock look-alike
Termine
Frau Architekt