A-Z
Mein BauNetz
RSS NEWSLETTER

http://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Einraum-Hotel_von_Miller_Kendrick_in_Wales_5066535.html

15.06.2017

Schlafen wie ein König

Einraum-Hotel von Miller Kendrick in Wales


Im walisischen Castell y Bere steht es: Ein kleines Holzkästchen, formschön in der Landschaft zwischen Kuhweide und Schafherde drapiert. Die kleine Kiste ist ein Pop-up Hotel, ein Zimmer mit Bad. Drei Wände mit Holz verkleidet, die vierte eröffnet dank raumhoher Verglasung einen Panoramablick in die umgebende Landschaft. Miller Kendrick Architects (London) haben Arthurs Cave umgesetzt.

Ihr Hotelzimmer ist eines von acht Gewinnerentwürfen des Epic Retreats-Wettbewerbs anlässlich des walisischen Jahres der Legenden 2017. Gefordert war, portable Hotelzimmer zu entwickeln, die an unterschiedlichen Orten in ganz Wales aufgestellt werden. Acht Entwürfe wurden ausgewählt, darunter die von Barton Willmore (Bristol/ London), Timber Design (Wales), How About Studio (London), Francis & Arnett (New York), TRIAS (Sydney), Waind Gohil + Potter (London) und dem Rural Office for Architecture (Wales). Alle Zimmer sind kleine, in sich geschlossene Pop-up Hotels, eine Mischung aus Hotelkomfort und Campingzelt, genannt Glamping. Das Hotelzimmer von Paul Miller und Michael Kendrick wurde nun fertig gestellt und kann gebucht werden.

Designtechnisch ließen sich Miller Kendrick von Wales’ ursprünglicher Landschaft und der Legende von König Arthur inspirieren. Arthur soll, als er mit seinen Rittern durchs Land zog, Zuflucht in einer Höhle gesucht haben. Die Idee der Höhle übersetzten die Architekten in die heutige Zeit und moderne Bautechniken übersetzt: Eine Kombination aus Birkensperrholzrippen und Ummantelungsplatten. Vier Wochen dauerte der Aufbau, der in einem vom Burford Farm Projekt zur Verfügung gestellten Kuhstall, weit weg von Castell y Bere, im britischen Shepton Mallet durchgeführt wurde.

Birkenholz ist das zentrale Gestaltungselement: Das tragende Gerippe gibt dem Raum Struktur, Bett – natürlich Kingsize –, Dusche und Armaturen sind aus Holz. Sogar eine Sperrholzbadewanne findet sich in dem 2,70 Meter breiten, 5,70 Meter langen und 3,40 Meter hohen Zimmer. Die Außenhaut bilden walisische, schwarz gefärbte Lärchenbretter, isoliert wurde mit Schafwolle – alles Materialien aus der Umgebung. Und auch sonst ist Arthurs Cave äußerst umweltbewusst: Geheizt wird über einen kleinen Holzbrenner, die LED-Beleuchtung wird per Photovoltaik gespeist und die Toilette ist selbstkompostierend. Königlich natürlich, diese Herberge. (kat)

Fotos: Miller Kendrick


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Kommentare:
Kommentare (4) lesen / Meldung kommentieren


Alle Meldungen

<

15.06.2017

Alles im Fluss

Flughafenumbau in Helsinki von ALA

15.06.2017

Unsichtbares sichtbar machen

Lucius Burckhardt Convention II in Kassel

>
BauNetzwoche
Kunst und die Stadt
BauNetz Wissen
Wogendes Dach
Architektenprofile
Architektur Büro Jäcklein
BauNetz Wissen
Historismus 2.0
Campus Masters
Mitmachen
vgwort