A-Z
Mein BauNetz
RSS NEWSLETTER

http://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Drei_Sieger_fuer_Berliner_Schinkelplatz_3945191.html

25.06.2014

Von Preußen nach Europa

Drei Sieger für Berliner Schinkelplatz


So viel Schinkel war nie: Am Berliner Schinkelplatz, in einer einzigartig prominenten Lage zwischen der zum Wiederaufbau vorgesehenen Bauakademie im Osten, der Friedrichswerderschen Kirche in Westen und der Neuen Kommandantur des Bertelsmann-Konzerns im Norden soll eine „hochwertige“ Bebauung entstehen. Bereits im Jahr 2012 war ein Wettbewerb für den nördlichen Teil des Baufelds entschieden worden, hier gewannen Volker Staab für ein Bürogebäude und Bruno Fioretti Marquez für ein Wohnhaus.

Ein anderer Investor gab jetzt das Ergebnis eines Wettbewerbs für den südlichen Teil des Baufeldes bekannt. Das eingeladene Verfahren mit 14 Teilnehmern stand unter dem Marketing-Motto „Von Preußen nach Europa“. Diese Büros gewannen ihn für drei Teilparzellen:

  • Für Wohn- und Geschäftshäuser am Schinkelplatz konnten sich Schultes Frank Architekten (Berlin) durchsetzen. Sie schlugen für die Bebauung auf der westlichen Seite des Platzes eine moderne Version der Kolossalordnung vor, die bereits Karl-Friedrich Schinkel für das Alte Museum gegenüber dem damaligen Schloss mit einer ionischen Säulenhalle auftreten ließ.

  • Der Gewinnerentwurf für ein Boardinghouse und Wohnhäuser an der Niederlagstraße stammt von dem Berliner Architekturbüro Hemprich Tophof. Die flächigen Fassaden und tief nach innen wirkenden Loggien sowie die plastisch ausgeprägte Fassade für die Eckparzelle sollen einen Ruhepol gegenüber der Friedrichswerderschen Kirche bilden.

  • Rafael Moneo aus Madrid gewann den Wettbewerb für ein Büro- und Wohnhaus am Werderschen Markt. Er schlug ein zurückhaltendes und eigenständiges Bindeglied zwischen Bauakademie und Kirche vor, das durch einen Sockel und aufstrebende Obergeschosse gekennzeichnet wird.

Bezüglich des Hauses am Werderschen Markt ist anzumerken, dass die Jury ursprünglich zwei gleichwertige 2. Preise vergeben hatte. Auch kister scheithauer gross architekten erhielten eine Prämierung und wurden um Überarbeitung gebeten. Zunächst sollte dann eine Arbeitsgemeinschaft aus beiden Büros das Projekt übernehmen, am Ende erhielt aber Moneo alleine den Zuschlag.

Bis 2016/17 entstehen auf diesem Teil des Baufelds insgesamt 4.800 Quadratmeter Wohn- und 3.700 Quadratmeter Gewerbefläche. Investiert werden 60 Millionen Euro.

Die Wettbewerbsbeiträge sind bis zum 5. Juli täglich 12-20 Uhr in der Attrappe der Bauakademie, Schinkelplatz 1, ausgestellt.


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Kommentare:
Kommentare (9) lesen / Meldung kommentieren

Gewinner Wohn- und Geschäftshäuser am Schinkelplatz: Schultes Frank

Gewinner Wohn- und Geschäftshäuser am Schinkelplatz: Schultes Frank

Gewinner Boardinghouse und Wohnhäuser an der Niederlagstraße: Hemprich Tophof

Gewinner Boardinghouse und Wohnhäuser an der Niederlagstraße: Hemprich Tophof

Am Werderschen Markt, ein 2. Preis: Rafael Moneo (Zuschlag nach Überarbeitung)

Am Werderschen Markt, ein 2. Preis: Rafael Moneo (Zuschlag nach Überarbeitung)

Haus am Werderschen Markt, ein 2. Preis: kister scheithauer gross architekten

Haus am Werderschen Markt, ein 2. Preis: kister scheithauer gross architekten

Bildergalerie ansehen: 8 Bilder

Alle Meldungen

<

25.06.2014

Schöner bauen auf der Insel

Europäische RIBA Awards vergeben

25.06.2014

Fokus S: Architekturfotografie

Ausstellung in Stuttgart

>
BauNetz Wissen
Wiener Charme
Architektenprofile
Feuerwehrhaus mit Aussicht
Campus Masters
Die Gewinner stehen fest
BauNetz Wissen
Die Mühle lebt