A-Z
Mein BauNetz
Exkursion Lehrstuhl Prof. Hild, TU München

16.06.2017

Detail: Sgraffito

Ein Blick auf Warschaus Fassaden

32

Von Anna Partenheimer

Das Sgraffito ist eine Ritz- oder Kratzputztechnik, die in ihrer Blütezeit während der Renaissance von Florenz aus durch italienische Baumeister auch nach Warschau gelangte. Im Zusammenhang des Wiederaufbaus der Warschauer Altstadt knüpft die Fassadengestaltung durch Sgraffitos an eine kulturelle Tradition an, die die zeitspezifische Autentizität der Altstadtarchitektur suggerieren soll.

In Florenz, wie in Warschau war und ist es noch heute Sitte, an besonderen Feiertagen oder Festlichkeiten wie der Fronleichnamsprozession, dekorative Stoffe aus den Fenstern zu hängen. Das Sgraffito erscheint oft wie eine Übertragung dieser Stoffe auf die Wand.

Für die Ritz- und Kratztechnik des Sgraffito müssen mehrere verschieden farbige Putzschichten übereinander gelegt werden, die dann partiell freigekratzt werden. Eine kontrastreiche Farbwirkung und geometrische Ornamente eignen sich hierfür besonders gut.


Bildstrecke:

Alle Bilder (32)