RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen_Umweltfreundliches_Stadtkonzept_aus_Dubai_615519.html

21.08.2008

Kein Pyramiden-Pop

Umweltfreundliches Stadtkonzept aus Dubai


Die arabischen Emirate im allgemeinen und Dubai im besonderen sind sicher für die höchsten und wahnwitzigsten Wolkenkratzer, nicht aber für solcherlei Pyramiden berühmt. Noch nicht. Geht es nach der Umwelt-Planungsfirma Timelinks aus Dubai, hat die Stadt der Zukunft die Form einer oder mehrerer energieautarker Pyramiden. Sie nennen ihren Entwurf allerdings in Anlehnung an die pyramidalen Ruinen Mesopotamiens „Ziggurat Project“.

Die Mega-Zikkurat mit einer Grundfläche von 2,3 Quadratkilometern Grundfläche, die während der Entwickler- und Architektenmesse „Cityscape Dubai“ im Okotober 2008 in Dubai detailliert vorgestellt werden soll,
sehen sie als neue Modellstadt für eine Million Menschen. Solarpaneele, Dampfturbinen im Gebäude, Geothermie und Windturbinen außerhalb sollen die nötige Energie bereit stellen.

Timelinks zufolge geht es bei ihrem Ziggurat Project aber nicht nur um die Reduktion des sogenannten CO2-Fußabdrucks. „Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass ganze Städte in Komplexen untergebracht werden können, die weniger als zehn Prozent der Grundfläche normaler Städte benötigen. Öffentliches und privates Grün kann für Freizeitaktivitäten oder als bewässertes Ackerland verwendet werden. Würden solche Projekte schon heute verwirklicht, würde die Welt Kommunen erleben, die nachhaltig, umweltfreundlich und im Einklang mit ihrer natürlichen Umgebung sind“, meint einer der Geschäftsführer.
Das Konzept sieht auch ein horizontales und vertikales Verkehrsnetzwerk vor, das Autos überflüssig machen würde. Ein biometrisches Identifikationssystem soll für Sicherheit sorgen.

Das klingt irgendwie nach Visionen aus bekannten Science-Fiction-Filmen. Aber selbst wenn man das Pyramiden-Design vielleicht nicht sehr spektakulär findet oder sogar ablehnt, so ist es doch sicher ein gutes Zeichen, wenn ausgerechnet Planer aus Dubai über den Umweltschutz und die Nutzung von erneuerbaren Energien für Wüstenstädte nachdenken.
Timelinks hat sich jedenfalls das Konzept mitsamt den dafür angedachten Technologien bereits patentieren lassen und bemüht sich bei der Europäischen Union um eine finanzielle Förderung für technische Projekte, denn Timelinks zufolge sind auch europäische Professoren an der Entwicklung beteiligt gewesen.


Zum Thema:

www.cityscape.ae


Kommentare:
Kommentar (1) lesen / Meldung kommentieren

Blühende Landschaften?

Blühende Landschaften?

Eine Wüstenstadt der neuen Art?

Eine Wüstenstadt der neuen Art?


Alle Meldungen

<

21.08.2008

Labels II

Baubeginn für Modezentrum in Berlin

21.08.2008

Das Schloss, die Stadt und die Architektur

Erstes BDA-Gespräch in Mainz

>
BauNetzwoche
Private Perlen
Baunetz Architekten
Behnisch Architekten
BauNetz Wissen
Mode im Mittelpunkt
Campus Masters
Jetzt bewerben
DEAR Magazin
Rostrotes Raster