RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen_Hadid_stellt_Wohnhausentwurf_nahe_Moskau_vor_26806.html

23.03.2007

U-Boot im Nadelwald

Hadid stellt Wohnhausentwurf nahe Moskau vor


Besonders die großen Architekturbüros nutzten die Immobilienmesse MIPIM in Cannes für die Präsentation ihrer aktuellen Entwürfe. So stellte auch Zaha Hadid (London) hier im März 2007 einen Entwurf für ein spektakuläres Wohnhaus in der Nähe von Moskau vor.

In Barvikha soll die viergeschossige Villa auf einem mit Nadelgehölz bewachsenen Hügel gebaut werden, der nach Norden hin abfällt. Das Gebäude gliedert sich in zwei Baukörper: einen Flachbau, der sich an der Topografie des Geländes entlangschlängelt, und ein 22 Meter über dem Boden „schwebendes“ Volumen. Letzteres dient dem Ausblick über die bis zu 20 Meter hohen Bäume auf dem Grundstück.

Das Konzept lässt sich als eine Art organische Interaktion zwischen Außen und Innen lesen, bei dem das Gebäude aus der Landschaft herauswächst und selbst zur künstlichen Landschaft wird. Die Gebäudegeometrie der inneren Ebenen wird von den unregelmäßig abgestuften, fließenden Terrainplatten außen mitbestimmt, die die neue Landschaft definieren.

Das Haus wird über vier Geschosse organisiert, von denen das unterste als Freizeitebene mit Wohnzimmer, Massage- und Fitnessräumen, Sauna und Dampfbädern eingerichtet werden soll. Darüber befinden sich das Haupt-Wohnzimmer, Essraum, Küche, Unterhaltungsraum, Schwimmbad und Parkplätze. Im ersten Stock ist der Haupteingangsbereich mit Bibliothek und Studierzimmer, Gäste- und Kinderzimmern vorgesehen. Die Lounge mit Außenterrasse sowie der „Master-Bedroom“ finden dagegen im obersten Geschoss Platz.

Verbunden werden die Geschosse durch drei Stahlbetonscheiben, in bzw. zwischen denen die Versorgungsschächte des Hauses laufen und die Erschließung – ein gläserner Aufzug und das Treppenhaus – untergebracht ist. Auf der Eingangsebene durchstoßen die Stützen das Dach des Hauses, eingelassene Oberlichter und eine doppelte Geschosshöhe sorgen hier für weitere räumliche Qualitäten.

Die Villa soll in Sichtbeton ausgeführt werden, dabei kommen sowohl Fertigteile als auch Ortbeton zum Einsatz.


Kommentare:
Kommentare (18) lesen / Meldung kommentieren










Alle Meldungen

<

23.03.2007

Ebenen und Scheiben

„Haus im Haus” der Handelskammer Hamburg eröffnet

23.03.2007

Definierter Auftakt

Laborgebäude von gmp in Hamburg eingeweiht

>
BauNetz Wissen
Gläsernes Amt
Baunetz Architekten
augustinundfrank
Campus Masters
Jetzt bewerben