RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen_Gruenderinnenzentrum_Anklamer_Strasse_eroeffnet_1793.html

01.11.1996

WeiberWirtschaft in Berlin

Gründerinnenzentrum Anklamer Straße eröffnet


In Berlin Mitte ist im August Europas größtes Gründerinnenzentrum mit dem Namen „WeiberWirtschaft“ eröffnet worden. Weibliche Firmengründer sollen hier besonders günstige Rahmenbedingungen finden. Geboren wurde diese Idee vor zehn Jahren in der Westberliner Frauenbewegung. Obwohl der damalige Wirtschaftssenator Elmar Pieroth das Projekt sehr begrüßte und seine Unterstützung zusicherte, geschah erstmal eine Weile nichts, bis die Frauen sich 1987 zuerst durch die Gründung eines Vereins und dann 1992 in der ersten Frauengenossenschaft seit der Weimarer Republik selbst organisierten. Von der Treuhand kauften die Frauen dann den 5.500 Quadratmeter großen Komplex, dessen ältestes Gebäude 1860 errichtet wurde. Zu Zeiten der DDR hatte die VEB Berlin-Kosmetik hier ihren Standort. Inken Baller wurde als Architektin für den Umbau verpflichtet. In den letzten vier Jahren wurden die vorhandenen Gebäude umgebaut, renoviert und durch zwei Höfe und einen Neubau auf dem leeren Nachbargrundstück ergänzt. Es entstanden Büro- und Geschäftsräume für rund 50 Unternehmerinnen, neun Läden, drei Ateliers, eine Kita, ein Tagungszentrum, ein Bistro, ein Lokal (tagsüber Kantine) und 13 Sozialwohnungen.


Kommentare:
Meldung kommentieren




Alle Meldungen

<

01.11.1996

Revival

Die Hochschule für Architektur und Bauwesen (HAB) Weimar wurde zur Bauhaus-Universität Weimar

01.11.1996

Erweiterung für die Wall-Street

Glasanbau für die größte Börse der Welt

>
Baunetz Architekten
3deluxe
BauNetz Wissen
In Beton verewigt
BauNetz aktuell
Modernes Gedenken
Campus Masters
Jetzt abstimmen