RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen_Forum_Baukommunikation_in_Gelsenkirchen_658497.html

28.10.2008

Stadt als Heimat?

Forum Baukommunikation in Gelsenkirchen


Es muss wohl vorweg geschickt werden: das „Essener Forum Baukommunikation“ ist eine Veranstaltungsreihe, die zwar vom Fachbereich Bauwissenschaften der Universität Duisburg-Essen initiiert wurde, deren Veranstaltungen jedoch nicht zwingend in Essen stattfinden, sondern überall im Ruhrgebiet. Das nun angekündigte fünfte Essener Forum, das sich mit der facettenreichen Frage „Stadt als Heimat?“ befasst, wird am Donnerstag, 30. Oktober 2008, im stadtbauraum in Gelsenkirchen Platz finden.

Für die Beantwortung der gestellten Frage wird ein interdisziplinärer Ansatz gewählt: „Das Forum will aus philosophischer, soziologischer, psychologischer, baukultureller, pädagogischer Perspektive Antworten suchen auf die Frage, wie Städte zur Heimat werden können.
Werden neue Bauwerke, Nachbarschaften, Stadtteile und Städte gebaut, wird immer auch die Bühne für Heimat geschaffen, die der Einzelne ausgestalten kann. Architekten, Ingenieure und Stadtplaner haben es immer wieder geschafft, Voraussetzungen für die Entstehung von Heimat zu bauen.
Doch was ist Heimat? Heimat ist ein Gefühl, das wenig greifbar ist: Es beschreibt die sehr subjektive Gemütsbindung eines Menschen an einen Ort – doch ist es der Geburtsort, der Ort der Kindheit, der Ort an dem man am längsten gelebt hat, der Ort an dem Familie und Freunde leben, eine vertraute Landschaft, der Klang der Muttersprache oder ein Ort, mit dem schöne Erinnerungen verbunden sind?“


Folgende Referenten werden diesen Fragen in Vorträgen und Podiumsdiskussionen nachgehen:

  • Alexander Schmidt, Universität Duisburg-Essen, FB Bauwissenschaften
  • Dr. Gernot Böhme, Philosoph
  • Wilfried Breyvogel, Pädagoge und Jugendforscher
  • Manfred Schedlowski, Medizinpsychologe
  • Dieter Hassenpflug, Soziologe
  • Stephan Schütz, Architekt von Gerkan, Marg & Partner
  • Michael Braum, Stadtplaner und Städtebauer, Vorstandsvorsitzender der Bundesstiftung Baukultur
  • Ulrich Hein, Soziologe, Ökologe, Stadtmarketing
  • Wolfgang Stark, Organisations- und Gemeindepsychologe

Moderiert wird die Veranstaltung von Ulrike Rose (Landesinitiative StadtBauKultur NRW) und Frauke Burgdorff (Montag Stiftung Urbane Räume).

Symposium: 30. Oktober 2008, ab 13 Uhr
Teilnahmegebühr: 30 Euro, für Studenten kostenfrei
Veranstaltungsort: stadtbauraum (vormals Schacht Oberschuir), Boniverstraße 30, 45883 Gelsenkirchen


Zum Thema:

Programm und Anmeldung bei www.essener-forum-bau.de


Kommentare:
Meldung kommentieren




Alle Meldungen

<

28.10.2008

So weit kein Auge reicht

Fotografie-Ausstellung in Berlin

27.10.2008

Aquarium für Wissenschaftler

Fakultätsgebäude in Utrecht eröffnet

>
BauNetz Wissen
Gare Maritime
BauNetz Themenpaket
Sensible Siedlung
baunetz interior|design
Perfekte Proportionen
Baunetz Architekten
Baumschlager Eberle Architekten
BauNetz Wissen
Malz und Tanz