RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen_Diskussion_ueber_Sinn_oder_Unsinn_des_Architekten-Ranking_in_Berlin_3685.html

05.06.1998

Gute Architektur oder gute Selbstdarstellung?

Diskussion über Sinn oder Unsinn des Architekten-Ranking in Berlin


Im Deutschen Architektur Zentrum DAZ in Berlin fand am 4. Juni 1998 eine Diskussionsveranstaltung zum Thema „Architekten-Ranking – Sinn oder Unsinn?” statt. Auf dem prominent besetzten Podium äußerten Verantwortliche, Gegner und Befürworter ihre zum Teil kontroversen Ansichten zu der vor einem Jahr erstmals in Bauwelt, DBZ und BauNetz veröffentlichten „Architekten-Hitliste”.
Die Einschätzungen zu Konzeption und Stellenwert des Ranking bewegten sich zwischen harscher Kritik („statistischer Humbug”, „narzißtische Insiderbeschäftigung”, „berufspolitisch schädlich”) und Zustimmung. Der Architekten-Rangliste, die nach Menge und Umfang der Veröffentlichungen in renommierten Architekturzeitschriften ermittelt wird, wurde nicht nur ein hoher Unterhaltungswert attestiert. Sie könne durchaus als Anzeiger für den momentanen Stellenwert eines Architekturbüros und auch architektonische Qualität verstanden werden. Außerdem könne sie den Wettstreit der Architekten untereinander fördern und dabei helfen, das Bewußtsein für Architektur außerhalb der Fachwelt zu schärfen.
Einig waren sich die Teilnehmer der Runde darin, daß das Ranking eine geeignete Grundlage für diese und weitere Diskussionen ist. Denn schließlich kommt der gesamte Berufsstand nicht um Fragen der Selbstdarstellung und Akquisition mit Hilfe von Veröffentlichungen herum. Daß sich die Initiatoren weiterhin Gedanken über die methodische Verbesserung ihres Auswertungsverfahrens machen sollten, wurde ihnen vom Podium und aus dem Publikum als Aufgabe mit auf den Weg gegeben.

Die wichtigsten Statements des Abends können Sie auf den Ranking-Seiten im BauNetz nachlesen.


Kommentare:
Meldung kommentieren




Alle Meldungen

<

05.06.1998

Große Kapazität

Berliner Messe feiert Richtfest für letzten Bauabschnitt

05.06.1998

25.000 Mark Preissumme

Architektur-Internet-Preis 1998 ausgelobt

>
baunetz interior|design
New Work in Peking
BauNetz Wissen
Berg- und Talskulptur
Baunetz Architekten
ppp architekten + stadtplaner
Campus Masters
Jetzt abstimmen!
Stellenmarkt
Neue Perspektive?