RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen_Bruecke_nach_Sizilien_wird_privat_finanziert_gebaut_14277.html

07.08.2003

Achtes Weltwunder

Brücke nach Sizilien wird privat finanziert gebaut


Die mit 3.300 Metern längste Hängebrücke der Welt soll zwischen dem italienischen Festland und Sizilien gebaut werden. Nach jahrzehntelangen Debatten vereinbarte die Regierung in Rom mit lokalen Behörden und Investoren, dass der erste Spatenstich für das „achte Weltwunder“ im Januar 2005 erfolgen soll. Sieben Jahre später könnten Züge und Autos über das 4,5 Milliarden Euro teure Projekt rollen. Über die Architektur des Bauwerks wurde noch nichts bekannt.

Kritiker werfen Ministerpräsident Silvio Berlusconi vor, er wolle sich mit der „ponte sullo stretto“ (Brücke über die Meeresenge) ein Denkmal setzen. Berlusconi selbst meinte zu dem Großprojekt: „Wir werden das Land verändern.“
Umweltschützer verweisen auf die Gefahr von Erdbeben für die Brücke und kündigten Klagen gegen den Brückenschlag an.

Der Staat wird sich aus der Finanzierung des Baus heraushalten. Das Geld werden Banken, Finanzierungsgesellschaften und die künftigen Betreiber aufbringen. Über 140.000 Autos sollen täglich über die sechsspurige Brücke rollen und Mautgebühren einfahren. Nur gut drei Minuten dauert dann die Autofahrt von Kalabrien nach Sizilien. Die Brücke wird fast drei Mal so lang wie die Golden-Gate-Brücke in San Francisco.


Kommentare:
Meldung kommentieren


Alle Meldungen

<

07.08.2003

Left over after planning

Wettbewerbsergebnisse zu Resträumen in Holland

07.08.2003

Sport on the rocks

Wettbewerb für Eissporthalle in Dresden entschieden

>
BauNetz Wissen
Gestaltgebende Lücke
BauNetz Themenpaket
Film ab!
Baunetz Architekten
Baumschlager Eberle Architekten
Campus Masters
Jetzt abstimmen
DEAR Magazin
Made in Ukraine