RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-pbr_sanieren_Berliner_Ex-Flughafen_4489085.html

21.08.2015

Dichtes Dach in Tempelhof

pbr sanieren Berliner Ex-Flughafen


Zuschauer sollten von hier aus das Spektakel auf dem Rollfeld beobachten. Das Dach des Flughafengebäudes in Berlin-Tempelhof (1936–41) plante Architekt Ernst Sagebiel mit einer Besuchergalerie und einer Terrasse. Sagebiel hatte bei diesem Bau die Massen im Blick. Mit einer Publikumstribüne auf dem Dach überzeugte er sie, mit den Dimensionen seines Baus erfasste er sie. Sein Flughafen ist ein Koloss: Die Abfertigungshalle ist 100, die Flugsteighalle 400 Meter lang und geschwungene Hangars setzen die gebogene Form der Flugsteige an beiden Seiten zu einem 1.200 Meter langen Riegel zusammen. Der Flughafen, ein wichtiges Bauwerk der nationalsozialistischen Staatsarchitektur, ist riesenhaft und ebenso ist es ihr 60.000 Quadratmeter Fläche umfassendes Dach.

Dieses Dach der Superlative aus Stahlbeton und Bördelblech wird seit 2012 saniert, jetzt werden noch die letzten Hangars 1, 2 und 3 fertiggestellt. Das Land Berlin ist Bauherr, Architekt ist das pbr Planungsbüro Rohling aus Osnabrück. Das viel debattierte Gebäude, das seit 2008 als Flughafen geschlossen ist und seitdem für unterschiedlichste Großevents genutzt wird, steht unter Denkmalschutz. Die Sanierung der enormen Dachflächen ist komplex: Teile aus Beton sind stufenförmig, Fensterbänder sind in das Dach integriert, die thermische Belastung ist durch die funktionsfremde Nutzung des Flughafengebäudes besonders hoch.

Das pbr Planungsbüro Rohling wird das Hauptdach wärmedämmen, die Bewehrung von Deckenteilen betonsanieren und Fenster und Oberflächen des Dachs bauteilidentisch ersetzen. Geplant ist auch eine Photovoltaikanlage. Die bereits begonnenen Sanierungsarbeiten plant pbr 2017 abzuschließen. Sagebiels Besuchergalerie soll dann wieder zugänglich sein. Von diesem sogenannten Historiengang aus wird man in Zukunft wohl wieder auf das Tempelhofer Feld schauen können. Auf Flugzeuge wird man dann nicht mehr blicken können – stattdessen auf eine Menge Freizeit liebender Berliner. (sj)

Fotos: Natalie Toczek


Dieses Objekt & Umgebung auf BauNetz-Maps anzeigen:
BauNetz-Maps


Zu den Baunetz Architekten:

pbr Planungsbüro Rohling


Kommentare:
Kommentare (3) lesen / Meldung kommentieren






Alle Meldungen

<

21.08.2015

Starker Aufstieg

Kletterhalle in Südtirol

21.08.2015

Näher am Wasser

Wettbewerb für Schwimmhalle in Stuttgart

>
BauNetz Themenpaket
Elbe im Osten
Baunetz Architekten
Söhne & Partner Architekten
BauNetz Wissen
Finnische Insellage
baunetz interior|design
Büro zum Wohnen
Campus Masters
Jetzt abstimmen