RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-max40_des_BDA_entschieden_7525371.html

03.02.2021

Preise für den Nachwuchs im Süden

max40 des BDA entschieden


Die Auszeichnung „max40 für junge Architektinnen und Architekten“ soll auf die Qualität junger Büros aufmerksam machen, diese zur Diskussion stellen und aufzeigen, welche Potenziale ohne Förderung ungenutzt bleiben würden. Bei dem zuletzt 2016 von fünf BDA-Landesverbänden vergebenen Preis waren die in den jeweiligen Bundesländern ansässigen Architekt*innen teilnahmeberechtigt, die am 1. Januar 2021 das 41. Lebensjahr noch nicht vollendet hatten. Zum ersten Mal haben nun acht BDA-Landesverbände Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen den max40-Preis gemeinsam ausgelobt. Die Verleihung und Ausstellungseröffnung findet am Freitag, 5. Februar 2021 um 18 Uhr digital statt, inklusive Live-Zuschaltung aus den lokalen Studios der BDA-Verbände.

Die elfköpfige Jury setzte sich neben DAM-Direktor Peter Cachola Schmal, der db-Chefredakteurin Ulrike Kunkel und Ute Strimmer, Redakteurin bei NXT A und Restauro, aus je einem Vertreter der acht BDA-Landesverbände zusammen. Die Jury wählte aus den 74 zur Bewertung zugelassenen Beiträgen 22 Arbeiten in drei Wertungsgruppen aus – Engere Wahl, Anerkennung und Preis. Die sechs Preise wurden für folgende Projekte vergeben:

    ein Preis: Das schwarze Haus am Ammersee von Fabian A. Wagner (Büro Wagner) aus München

    ein Preis: Haus im Allgäu von Julian Chiellino, Felix Reiner, Sophie Reiner (studioeuropa) aus Augsburg

    ein Preis: Umbau eines Bergbauernhofes in Kirchbichl von Benjamin Eder aus München

    ein Preis: Grundschule mit Kita in Ulm von Sebastian Jud (Judarchitektur) aus Stuttgart

    ein Preis: Kegelbahn in Wülknitz von Jan Keinath und Fabian Onneken (KO/OK Architektur) aus Leipzig

    ein Preis: Schulgebäude in Hopley (Simbabwe), Initiative Rising Star von Kristina Egbers (Ingenieure ohne Grenzen e.V.)

Im Deutschen Architekturmuseum DAM in Frankfurt werden alle 22 ausgewählten Arbeiten präsentiert. Inwieweit die Ausstellung vor Ort besucht werden kann, steht derzeit noch nicht fest. Daher wird diese zusätzlich per Video auf der Website des DAM und des BDA zu besichtigen sein. Für die folgende Zeit ist eine Wanderausstellung geplant. Nicht zu vergessen: Auch wer in den nördlichen Bundesländern praktiziert, kann auf einen Preis hoffen. Dort loben die BDA-Verbände den „#max45 – 2021“ aus, die Bewerbung läuft noch bis 19. April.

Eröffnung und Preisverleihung:
Freitag, 5. Februar 2021, um 18 Uhr
Link:
via YouTube-Kanal des DAM oder der Facebook-Seite des DAM
Ausstellung:
ab Öffnung der Museen bis 28. März 2021
Ort:
Deutsches Architekturmuseum DAM, Schaumainkai 43, 60596 Frankfurt am Main


Zum Thema:

Weitere Informationen zum Preis und den Preisträgern der vergangenen Jahre unter: www.bda-max40.de


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Kommentare:
Meldung kommentieren

ein Preis: Das schwarze Haus am Ammersee von Fabian A. Wagner (Büro Wagner) aus München

ein Preis: Das schwarze Haus am Ammersee von Fabian A. Wagner (Büro Wagner) aus München

ein Preis: Haus im Allgäu von Julian Chiellino, Felix Reiner, Sophie Reiner (studioeuropa) aus Augsburg

ein Preis: Haus im Allgäu von Julian Chiellino, Felix Reiner, Sophie Reiner (studioeuropa) aus Augsburg

ein Preis: Umbau eines Bergbauernhofes in Kirchbichl von Benjamin Eder aus München

ein Preis: Umbau eines Bergbauernhofes in Kirchbichl von Benjamin Eder aus München

ein Preis: Grundschule mit Kita in Ulm von Sebastian Jud (Judarchitektur) aus Stuttgart

ein Preis: Grundschule mit Kita in Ulm von Sebastian Jud (Judarchitektur) aus Stuttgart

Bildergalerie ansehen: 6 Bilder

Alle Meldungen

<

03.02.2021

Buchtipp: Poröse Stadt

Napoli Super Modern

02.02.2021

Kooperativ in der Vorstadt

Schulzentrum bei Paris von Dietmar Feichtinger Architectes

>
Baunetz Architekten
HENN
BauNetz Wissen
Luftiges Klassenzimmer
baunetz interior|design
Tetris-Interior am Kreml
BauNetzwoche
Reise zum Mond
Stellenmarkt
Neue Perspektive?