RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Zwei_Veranstaltungen_in_Berlin_7017095.html

27.09.2019

Programmfokus Architektur im Film

Zwei Veranstaltungen in Berlin


Am Samstag, 28. September 2019 organisieren gleich zwei Institutionen in Berlin Veranstaltungen mit dem Themenschwerpunkt Architektur im Film. Die Bundesstiftung Baukultur zeigt im Rahmen des Deutschen Architektentags 2019 ab 10.30 Uhr das Format Kino Baukultur im Kino International mit Ausschnitten aus Klassikern und weniger bekannten Filmperlen aus der BRD und DDR. In der Deutschen Kinemathek am Potsdamer Platz findet um 17.00 Uhr das Gespräch Urbane Filmarchitekturen: Von Metropolis bis Babylon Berlin statt.

Kino Baukultur
Die Matinée Kino Baukultur stellt eine Filmauswahl quer durch die letzten fünf Jahrzehnte der Baukultur in Deutschland vor, Anlass ist das 50-jährigen Jubiläum der Bundesarchitektenkammer. Den Auftakt machen mit einem einführenden Gespräch Reiner Nagel, Bundesstiftung Baukultur, und Henry Ripke, Kolb Ripke Architekten. Im darauf folgenden Kinoprogramm werden Ausschnitte der Filme Vorort (2016, Regie: Laura Engelhardt), DLRG (2013, Konzeption: Antje Buchholz, Sven Flechsenhar, Maja Weyermann), Zielpunkte der Stadt (2004, Regie: Jörn Staeger), Absolute Giganten (1998, Regie: Sebastian Schipper), Die Wegbeschreibung (1984, Regie: Hanns Christian Müller, Gerhard Polt), des Archivfilms Neue Heimat (ca. 1972/73) aus dem Bestand des Hamburgischen Architekturarchivs der Hamburgischen Architektenkammer sowie des DDR-Films Turm der Väter (1971, Regie: Thomas Jacob). Die Veranstaltung ist kostenlos, Restplätze sind an der Tageskasse verfügbar.

Termin: 28. September 2019, 10–13.30 Uhr
Ort: Kino International, Karl-Marx-Allee 33, 10178 Berlin

Urbane Filmarchitekturen: Von Metropolis bis Babylon Berlin
Wer danach noch mehr sehen will kann um 17.00 Uhr in der Deutschen Kinemathek das Gespräch zwischen dem Architektur- und Filmhistoriker Dietrich Neumann und Uli Hanisch – der als Szenenbildner unter anderem für The International (2009) und Babylon Berlin (ab 2017) verantwortlich zeichnet – besuchen. Gemeinsam diskutieren sie über Großstadtbilder im Film der 1920er-Jahre und deren Reinszenierung. In der parallel laufenden Ausstellung Kino der Moderne – Film in der Weimarer Republik sind noch bis 13. Oktober Sets von Filmen wie Metropolis (1927, Regie: Fritz Lang) und Sinfonie einer Großstadt (1927, Regie: Walther Ruttmann) in Form von Modellen und Originalentwürfen zu sehen. Tipp für die Anreise: Aufgrund des Berlin Marathons wird die U- und S-Bahn empfohlen.

Termin: 28. September 2019, 17 Uhr
Ort: Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen, Potsdamer Str. 2, 10785 Berlin


Kommentare:
Meldung kommentieren

Moka Efti, Szenenbild aus Babylon Berlin von Uli Hanisch

Moka Efti, Szenenbild aus Babylon Berlin von Uli Hanisch

In der Deutschen Kinemathek sprechen Architektur- und Filmhistoriker Dietrich Neumann und der Szenenbildner Uli Hanisch.

In der Deutschen Kinemathek sprechen Architektur- und Filmhistoriker Dietrich Neumann und der Szenenbildner Uli Hanisch.

Das Format Kino Baukultur zeigt Ausschnitte aus Filmperlen im Kino International.

Das Format Kino Baukultur zeigt Ausschnitte aus Filmperlen im Kino International.

Die Architektur des Kino International selbst lohnt ohnehin immer wieder den Besuch.

Die Architektur des Kino International selbst lohnt ohnehin immer wieder den Besuch.

Bildergalerie ansehen: 6 Bilder

Alle Meldungen

<

27.09.2019

hehnpohl architektur gewinnt

Häuser des Jahres 2019 prämiert

26.09.2019

Egalitär nachverdichtet

Wohnungsbau in Hannover von SMAQ

>
DEAR Magazin
In einem Zug
BauNetz Wissen
Räume für die Kunst
Baunetz Architekten
HERTL.ARCHITEKTEN
Campus Masters
Jetzt abstimmen
vgwort