RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Wohnhaus_von_Bak_Gordon_Arquitectos_in_Lissabon_8293972.html

12.07.2023

Glänzende Einsichten

Wohnhaus von Bak Gordon Arquitectos in Lissabon


Wenngleich Wohnhäuser nicht das gesamte Portfolio von Bak Gordon Arquitectos ausmachen, prägen sie doch die Handschrift des Büros aus Lissabon. Für ihre großzügigen Bauten machen sie sich nicht zuletzt die besondere Topografie und Struktur Lissabons zu Nutze. So auch für das kürzlich fertiggestellte Einfamilienhaus unweit des Hafens.

Das 439 Quadratmeter große Wohnhaus liegt im exklusiven Viertel Lapa, das eine ganze Reihe an Villenbauten vorzuweisen hat. In der schmalen Rua São Francisco de Borja grenzt es an andere zwei- bis dreigeschossige Wohnbauten, die sich an einem Hang aneinanderreihen. Historische Bauten, Botschaften oder etwa das benachbarte Museu Nacional de Arte Antiga prägen seine Umgebung. Auf dem 26 Meter tiefen und 7 Meter breiten Grundstück befanden sich zuvor ein zweigeschossiges, verfallenes Gebäude sowie rückwärtig eine Werkstatt. Der Neubau von Bak Gordon nimmt die gesamte Parzelle ein und entwickelt darauf ein zwei- bis viergeschossiges Einfamilienhaus. Als Baukosten werden 1,2 Millionen Euro angegeben.

Straßenseitig sind nur drei Etagen sichtbar. Im Erdgeschoss verbergen sich hinter einer offenen Holzstruktur Eingang und Garage. Fenster und Loggia der beiden darüber liegenden Geschosse deuten bereits die Großzügigkeit des Wohngebäudes an. Die Fassade greift sowohl die sichtbare Struktur der Nachbarbauten als auch die in Lissabon übliche Gestaltung mit Fliesen auf. Hierbei wurden handgefertigte, grün glänzende Kacheln im ersten und zweiten Obergeschoss angebracht. Ihre Fortführung finden sie in einem Durchgang, der den Patio erschließt. Aufgrund der unterschiedlichen Höhenlage innerhalb des Grundstücks, liegt von hier gesehen das Untergeschoss größtenteils oberirdisch. So umgeben den kleinen Hof hohe Sichtbetonwände, die – wie straßenseitig – von großen Fensteröffnungen durchbrochen sind.

Auch der Innenraum des Gebäudes wird von Sichtbetonwänden bestimmt. Die Decken lassen dabei die Struktur der Bretterschalung erkennen. Im vorderen Gebäudeteil liegen Wohn- und Esszimmer sowie Büro, im rückwärtigen, zweigeschossigen Gebäudeteil privatere Wohnbereiche und Schlafzimmer. Sie grenzen an den Garten des benachbarten Botschaftsgebäudes, während vom Dach aus der Blick auf den Tajo eröffnet wird. (sla)

Fotos: 
Francisco Nogueira


Zum Thema:

Mehr zu Außenwandbekleidungen mit Fliesen und Platten bei Baunetz Wissen


Kommentare:
Kommentare (3) lesen / Meldung kommentieren


Alle Meldungen

<

12.07.2023

Gartenhäuschen in der Großstadt

Jugendwohnheim von Osar in Antwerpen

12.07.2023

Buchtipp: Von Superblocks bis Woven City

Mobility Design. Die Zukunft der Mobilität gestalten

>
BauNetz Themenpaket
Vorbild für Stadtumbau
baunetz CAMPUS
Artificial Anthropocene
BauNetz Wissen
Neues in der Gasse
Baunetz Architekt*innen
JSWD Architekten
BauNetz Xplorer
Ausschreibung der Woche
vgwort