RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Wohnhaus_in_Gent_von_De_Smet_Vermeulen_7351185.html

10.08.2020

Das Studio, der Fotograf und seine Familie

Wohnhaus in Gent von De Smet Vermeulen


Wer den belgischen Eigenheimbau vor allem mit Backstein in Verbindung bringt, dem wird dieses Haus gut tun: Der Fotograf Dennis de Smet wollte ein einfaches Haus bauen, in dem er sich, seine Familie und sein Studio vereinen konnte. Im Westen von Gent, im beschaulichen Vorort Kerkwijk, fand er ein Grundstück mit altem Baumbestand und beauftragte das ortsansässige Büro De Smet Vermeulen mit dem Entwurf.

Die Architekten machten die Bäume auf dem Grundstück zum Ausgangs- und wichtigsten Referenzpunkt des Neubaus. Sie verteilten die Räume auf drei ineinander gesteckte „Holzhütten“, die sich „vorsichtig ihren Platz zwischen den Bäumen gesucht haben“, wie De Smet Vermeulen schreiben. Die kubischen Baukörper haben unterschiedliche Höhen und Proportionen, die Dächer schieben sich mit einem leichten Dachüberstand ineinander.

Der Sockel aus dunklem Backstein ist dort, wo das Haus schlank aufragt, höher und dort, wo es „stark und stämmig“ ist, niedriger. Fenster in unterschiedlichen Formaten sind locker über die Fassaden verstreut, manche setzen die Bäume oder den Garten von innen gezielt ins Bild – so wie es der Fotograf mit seiner Kamera machen würde. Die Farbe der vertikalen Holzlattung an der Außenfassade bezieht sich auf das dichte Blattwerk, in dem das Haus im Sommer zu verschwinden scheint.

Was durch die Blätter leuchtet ist das kräftige Blau und Rot der Doppeltür, die links zum Fahrradraum und rechts zur Treppe in das darüber liegende Fotostudio führt. In das Wohnhaus gelangt man durch eine deutlich unauffälligere Glastür links davon. Auch im Inneren tauchen das Rot und Blau noch einmal in den Kacheln der beiden miteinander durch einen gemeinsamen Luftraum verbundenen Badezimmer auf.

Die Wohn- und Arbeitsräume sind – so wie die Volumen des Hauses selbst – ebenfalls ineinander geschoben und offen verbunden, so dass Zonen mit unterschiedlichen Höhen und Proportionen entstehen. Diese werden durch frei stehende Objekte sortiert: die ins Obergeschoss führende Treppe, die Küchenzeile, der Ofen. Die vier Schlafzimmer im Obergeschoss sind hingegen kompakte, geschlossene Räume, die mit ihren Fenstern in jeweils eigene Richtungen weisen. (fh)

Fotos: Dennis de Smet



Dieses Objekt & Umgebung auf BauNetz-Maps anzeigen:
BauNetz-Maps


Kommentare:
Kommentare (7) lesen / Meldung kommentieren


Alle Meldungen

<

10.08.2020

Im Rhythmus der Reben

Weingut in Südmähren von Chybik + Kristof

10.08.2020

Neue Räume auf der schwarzen Seite

Austellungsbauten für die Kokerei Zollverein in Essen von NEW

>
BauNetz Wissen
Kreis im Kreis
Baunetz Architekten
gernot schulz : architektur
baunetz interior|design
Opulenter Umbau
Stellenmarkt
Neue Perspektive?
vgwort