RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Wettbewerb_um_neue_Elbbruecke_entschieden_3200181.html

29.05.2013

Hamburger Wiedergänger

Wettbewerb um neue Elbbrücke entschieden


Noch ist nicht klar, was aus der Hamburger Köhlbrandbrücke werden soll, die seit 1974 weithin sichtbar Wilhemsburg an die Autobahn anbindet. Angeblich wäre ihr Erhalt auf Dauer zu kostspielig, und so ist der letzte Stand, dass sie bis spätestens 2028 durch eine neue Brücke ersetzt werden soll. Zumindest als Inspiration könnte das Wahrzeichen allerdings fortleben. Denn die Gewinner des aktuellen Wettbewerbs um die Süderelbebrücke, Schlaich Bergermann und Partner, WTM und Dissing Weitling, beziehen sich mit ihrem Entwurf unmittelbar auf das technische Pionierwerk. Ähnlich spannungsvoll soll ihre Brücke mit zwei 140 Meter hohen Pylonen die Alte Süderelbe überqueren, um als Teil der A26 in Zukunft A1 und A7 miteinander zu verbinden.

Die Jury wusste diese Bezugnahme zu schätzen und lobte, dass so eine „Gesamtschau der Hafenzone links und rechts des Köhlbrands“ entstehen könne. Außerdem zeichne sich die Arbeit durch eine „souveräne Durchformung bis ins Detail aus“, was insbesondere für die „sorgfältige Gestaltung der aus dem Tragwerk entwickelten Übergänge in Material und Form“ gelte. Großen Wert legte die Jury auch auf das „integrale Lagerungskonzept“, dass eine Reduktion der Verschleißteile verspreche und damit Hoffnung auf ein robustes und wartungsarmes Bauwerk mache. Kaum verwunderlich wahrscheinlich angesichts der Nähe zur Köhlbrandbrücke, die von Anfang von großen technischen Problemen geplagt war. – Die Preisträger:

1. Preis: Schlaich Bergermann und Partner (Stuttgart), WTM
Engineers (Hamburg), Dissing Weitling Architecture (Kopenhagen)
 
2. Preis: Kinkel und Partner, Neu-Isenburg

3. Preis: Ponting, Maribor, Slowenien

Alle Wettbewerbsbeiträge werden in zwei Ausstellungen zu sehen sein:

2. bis 27. Juli: Foyer des Elbcampus, Zum Handwerkszentrum 1, 21079 Hamburg-Harburg

14. bis 27. August: Galerie der Handwerkskammer, Adolphsplatz 1, 20457 Hamburg


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Kommentare:
Meldung kommentieren

1. Preis: Schlaich Bergermann, WTM Engineers, Dissing und Weitling Architecture

1. Preis: Schlaich Bergermann, WTM Engineers, Dissing und Weitling Architecture

1. Preis: Schlaich Bergermann, WTM Engineers, Dissing und Weitling Architecture

1. Preis: Schlaich Bergermann, WTM Engineers, Dissing und Weitling Architecture

1. Preis: Schlaich Bergermann, WTM Engineers, Dissing und Weitling Architecture

1. Preis: Schlaich Bergermann, WTM Engineers, Dissing und Weitling Architecture

2. Preis: Kinkel und Partner

2. Preis: Kinkel und Partner

Bildergalerie ansehen: 9 Bilder

Alle Meldungen

<

29.05.2013

Kunstbiennale: Barhocker und Panzernashorn

Über den deutschen Beitrag in Venedig

29.05.2013

Oase im Dreieck im Block

Berliner Grand Hotel Esplanade wird 25

>
BauNetz Wissen
Kreis im Kreis
Baunetz Architekten
gernot schulz : architektur
baunetz interior|design
Opulenter Umbau
Stellenmarkt
Neue Perspektive?