RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Wettbewerb_fuer_Vorplatz_Bahnhof_Berlin-Spandau_entschieden_7863.html

24.10.2000

Verkehrsknoten gelöst

Wettbewerb für Vorplatz Bahnhof Berlin-Spandau entschieden


Der Ende Mai von der Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung ausgelobte Realisierungswettbewerb für den Bahnhofsvorplatz in Spandau ist entschieden. Das Preisgericht unter Vorsitz der Berliner Landschaftsarchitektin Heike Langenbach hat folgende Preisträger ausgewählt:

  • 1. Preis, 14.000 Mark: Cornelia Müller und Jan Wehberg, Landschaftsarchitekten (Berlin) mit Dörr, Ludolf, Wimmer, (Berlin, nebenstehendes Bild, Quelle: Architekten);

  • 2. Preis, 8.500 Mark, Regina Poly, Landschaftsarchitektin (Berlin) mit Günther Bender und Gisela Glass, Architekten (Berlin);

  • 3. Preis, 5.000 Mark: Gabriele G. Kiefer, Landschaftsarchitektin (Berlin) mit Klaus Wiechers und Christian Beck, Architekten (Berlin).
Ziel des Wettbewerbes war die Umgestaltung eines Teils des Münsinger Parks im Zentrum Spandaus zu einem attraktiven öffentlichen Raum zwischen dem neuen Fern- und S-Bahnhof und der Spandauer Altstadt. Der Siegerentwurf überzeugte die Jury mit „räumlicher Offenheit bei Zurückhaltung in der Wahl der gestalterischen Elemente." Eine teppichartige, lineare Anordnung von Rasen- und Wasserflächen wird den am nördlichen Ende gelegenen Altstadtbereich mit dem Eingang des Bahnhofes verbinden.

Ein Außenanlagenplan der Siegerarbeit ist als weiteres Zoom-Bild hinterlegt (Quelle: Büro Lützow Sieben, Müller und Wehberg).

Die Wettbewerbsarbeiten werden in einer Ausstellung im Spandauer Rathaus, Carl-Schurz-Straße2/6, vom 3. bis zum 17. November 2000, Montags bis Freitag von 8 bis 18 Uhr, zu sehen sein.


Kommentare:
Meldung kommentieren




Alle Meldungen

<

24.10.2000

Einheit des Gedenkens

Mahnmalenthüllung und Museumseröffnung in Wien

23.10.2000

Junge Talente

Rudolf-Müller-Preis 2000 entschieden

>
BauNetz Wissen
Und es ward Licht
Baunetz Architekten
Feld72
Campus Masters
Jetzt bewerben
BauNetzwoche
Was bleibt?
DEAR Magazin
Distanz und Nähe