RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Wettbewerb_fuer_Bank_in_Luxemburg_entschieden_192826.html

12.03.2008

Auf dem Kirchberg

Wettbewerb für Bank in Luxemburg entschieden


Dass hier wie in dem anderen Zwergstaat mit „L“ Schwarzgelder gebunkert werden, würden wir aus Gründen der Unschuldsvermutung niemals behaupten. Aber dass auf dem Kirchberg in Luxemburg ein veritabler Architekturzoo entsteht, ist offensichtlich. Ein Wettbewerbsergebnis fügt diesem jetzt noch einen sprichwörtlichen Eckstein hinzu.

Das Frankfurter Architekturbüro Jo. Franzke Architekten hat den
Wettbewerb für das Bürogebäude des Bankhauses Sal. Oppenheim gewonnen, das im Jahr 2007 den Geschäftssitz der Gruppe nach Luxemburg verlegt hatte. Der Bauplatz liegt auf dem Kirchberg-Plateau in unmittelbarer Nähe des Gebäudes der Deutschen Bank von Gottfried Böhm.

Ziel des geladenen Wettbewerbs war es, ein im Hinblick auf Wirtschaftlichkeit, Ökologie und Ergonomie vorbildliches Gebäude zu entwerfen und den repräsentativen Ansprüchen des Bankhauses gerecht zu werden. Das Ergebnis:

  • 1. Preis: Jo. Franzke Architekten, Frankfurt am Main

  • 2. Preis: Erick van Egeraat Associates, Rotterdam

  • 3. Preis: KSP Engel und Zimmermann, Frankfurt am Main
Außerdem hatten noch teilgenommen:
  • Weisgerberarchitecte SA & BRT Architekten, Hamburg

  • Massimilano Fuksas, Rom
Die Jury bewertete den ersten Preis so: „Durch seinen rigorosen und kraftvollen Kubus setzt das Projekt an der wichtigen Stelle zwischen Boulevard Konrad und der Avenue J.F.Kennedy einen schon von der Ferne wirksamen städtebaulichen Eckpunkt.
Das Projekt überzeugt durch sein vielschichtiges Innenleben und die hohe Flexibilität der Räume. Der Gegensatz zwischen rigidem Grundriss und der räumlichen Entfaltung des Atrium ist überzeugen gelöst. Die relativ rigide Fassade lebt von der hohen Ausführungsqualität, auf die auch im Laufe der Realisierung große Sorgfalt verwendet werden sollte. In einem nächsten Schritt sollen die natürlichen Beleuchtungsverhältnisse in Bezug auf die Flächen unterhalb des diagonal verlaufenden Riegels überprüft werden.“


Zu den Baunetz Architekten:

Jo. Franzke Generalplaner
KSP Jürgen Engel Architekten


Kommentare:
Kommentare (2) lesen / Meldung kommentieren










Alle Meldungen

<

13.03.2008

Schnitt durch die Mitte

Deutsches Einheitsdenkmal wird auf Berliner Schlossplatz gebaut

12.03.2008

Utopie der Gegenwart

Team-10-Ausstellung in Paris

>
BauNetzwoche
Private Perlen
Baunetz Architekten
Behnisch Architekten
BauNetz Wissen
Mode im Mittelpunkt
Campus Masters
Jetzt bewerben
DEAR Magazin
Rostrotes Raster