RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Wettbewerb_Neues_Bauen_in_Tirol_2020_entschieden_7473483.html

16.11.2020

Zwei Schulen und ein Swarovski

Wettbewerb Neues Bauen in Tirol 2020 entschieden


„Charakteristisch für eine qualitätsvolle Baukultur ist ein respektvoller Umgang mit dem Bestand und der Umgebung, eine sorgfältige Auswahl des Materials und ein hoher Standard in der Bauausführung.“ So formulierte es die Tiroler Landesrätin für Bildung, Kultur, Arbeit und Wohnen Beate Palfrader während der Preisverleihung für den gerade verliehenen Award „Neues Bauen in Tirol 2020“. Dessen dreiköpfige Jury – Anne-Julchen Bernhardt (RWTH Aachen), Marta Schreieck (Henke Schreieck Architekten) und Peter Haimerl (Peter Haimerl Architektur) – hatte aus 75 eingereichten Projekten die Sieger*innen des Tiroler Architekturpreises gewählt. Anders als bei der letzten Preisverleihung 2018 gab es in diesem Jahr nicht eine, sondern gleich drei Auszeichnungen. Die prämierten Projekte im Überblick:

Auszeichnungen:

  • Schulcampus Neustift im Stubaital (2016-2019) von fasch&fuchs.architekten
  • Swarovski Manufaktur in Wattens (2015-2018) von Snøhetta Studio Innsbruck
  • Sanierung der Schule Kettenbrücke in Innsbruck (2016-2019) von Studio Lois

Anerkennungen:
  • Martinsbrücke über den Inn bei Zirl (2015-2019) von Hans Peter Gruber, Tragwerksplanung von Thomas Sigl
  • Falginjochbahn im Kaunertal (2019) von Baumschlager Hutter Partners
  • Schulzentrum Hall in Tirol (2016-2019) von fasch&fuchs.architekten
  • Haus für psychosoziale Begleitung und Wohnen in Innsbruck (2012-2018) von Fügenschuh Hrdlovics Architekten
  • Tourismus Information für Innsbruck und seine Feriendörfer in Innsbruck (2016-2018) von Betina Hanel und Manfred Sandner
  • Naturparkhaus in Längenfeld (2017-2019) von Hanno Schlögl

Lobende Erwähnung fanden zudem Todorka Iliova mit Raimund Wulz für ihr Dorfzentrum in Patsch (2015-2018), Robert Pfurtscheller für das OFFICE.P in Fulpmes (2015-2018), LAAC für den Urbanen Hybriden P2/ Stadtbibiliothek in Innsbruck (2012-2018) und b.eder architekten für den Umbau eines Bergbauernhofes in Kirchbichl (2015-2018). Der seit 1996 vom Land Tirol, der Tiroler Architektenkammer und dem Architekturzentrum aut gemeinsam verliehene Preis zeichnet alle zwei Jahre „hervorragende, zeitgenössische Architekturprojekte in Tirol“ aus. Die Ausstellung „Neues Bauen in Tirol 2020“ mit allen eingereichten Projekten ist voraussichtlich ab Dezember im aut, Lois Welzenbacher Platz 1 in 6020 Innsbruck, zu sehen. (hg)


Zum Thema:

www.neuesbauentirol.at


Zu den Baunetz Architekten:

LAAC


Kommentare:
Kommentar (1) lesen / Meldung kommentieren

Auszeichnung: Schulcampus Neustift im Stubaital (2016-2019) von fasch&fuchs.architekten

Auszeichnung: Schulcampus Neustift im Stubaital (2016-2019) von fasch&fuchs.architekten

Auszeichnung: Swarovski Manufaktur in Wattens (2015-2018) von Snøhetta Studio Innsbruck

Auszeichnung: Swarovski Manufaktur in Wattens (2015-2018) von Snøhetta Studio Innsbruck

Auszeichnung: Sanierung der Schule Kettenbrücke in Innsbruck (2016-2019) von Studio Lois

Auszeichnung: Sanierung der Schule Kettenbrücke in Innsbruck (2016-2019) von Studio Lois

Bildergalerie ansehen: 11 Bilder

Alle Meldungen

<

16.11.2020

Urban Tech Republic

Umbauplanung von gmp für Flughafen Berlin-Tegel

16.11.2020

100 Jahre Groß-Berlin

Nächste Runde der Metropolengespräche

>
Baunetz Architekten
ADEPT
BauNetz Wissen
Einst Arbeitersiedlung
baunetz interior|design
Im Universum des Rudolf S.
BauNetzwoche
Daten und Design
Stellenmarkt
Jobwechsel?