RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Villa_von_Felipe_Assadi_Arquitectos_in_Chile_6427311.html

12.04.2019

Schwebender Beton

Villa von Felipe Assadi Arquitectos in Chile


Die Struktur ist bei diesem Gebäude Programm: Casa H von Felipe Assadi Arquitectos (Santiago de Chile) besteht aus Längs- und Querträgern sowie Deckenplatten aus Stahlbeton, die zusammen ein tragendes Konstrukt bilden. Auf Villen und Wohnhäuser in Hanglage und unebenem Terrain spezialisiert, haben die chilenischen Architekt*innen auch für diesem Fall – ein Grundstück oberhalb der Pazifikküste nahe der Kleinstadt Zapallar im Nordwesten der chilenischen Hauptstadt – eine Lösung gefunden. Und nicht zum ersten Mal eine, die auf reichlich Beton setzt.

So besteht die Struktur aus zwei Hauptträgern in Nord-Süd-Ausrichtung mit 41 Metern Länge und 1,40 Metern Höhe. Die Stahlbetonträger werden von vier Längswänden gestützt, sodass an beiden Enden sieben Meter lange Auskragungen entstehen. Die gesamte Konstruktion ruht auf zwei Längsträgern, die sich unter der Bodenplatte befinden.

Die vier stützenden Wände dienen zugleich der Raumteilung. Im Obergeschoss, der Zugangsebene, teilen sie die Bereiche Schlafen und Wohnen. Im Untergeschoss gliedern sie die Schlafräume. Entlang der großen tragenden Wand sind Holzschränke als Stauräume angebracht. Zur Meerseite sind ausschließlich Glasfassaden eingesetzt. Ein in Ost-West-Richtung verlaufender Riegel, ausgestattet mit eigenem Eingang, birgt im Untergeschoss weitere Schlafzimmer. Und in Richtung Meer einen knapp sieben Meter langen Pool.  
 
Ober- und Untergeschoss verfügen über eigene Zugänge von außen. Über eine Treppe und eine Rampe sind beide Geschosse zu erreichen. Diese befinden sich im Hof, unter dem Gebäude gelegen, dort wo beide Riegel aufeinandertreffen. Hier zeigt sich die Entwurfsidee des Projektes – frei schwebend über dem Abhang. (eb)

Fotos: Fernando Alda


Dieses Objekt & Umgebung auf BauNetz-Maps anzeigen:
BauNetz-Maps


Kommentare:
Kommentare (7) lesen / Meldung kommentieren

Casa H hat bodentiefe Fensterfronten mit Aussicht auf Pazifik und Sonnenuntergang.

Casa H hat bodentiefe Fensterfronten mit Aussicht auf Pazifik und Sonnenuntergang.

Die Seite zum Hang ist dagegen fast vollständig geschlossen.

Die Seite zum Hang ist dagegen fast vollständig geschlossen.

Der 41 Meter lange Längsriegel liegt auf einem Querriegel auf.

Der 41 Meter lange Längsriegel liegt auf einem Querriegel auf.

Bildergalerie ansehen: 26 Bilder

Alle Meldungen

<

12.04.2019

Arbeiten in Stampflehm

Firmenzentrale von Studio2050 in Darmstadt

12.04.2019

Groß, größer, Kongresszentrum

Fuksas planen in Jerusalem

>
BauNetz Wissen
Saunieren im Ei
Campus Masters
Jetzt abstimmen
BauNetzwoche
Neue Heimat
Baunetz Architekten
ZRS Architekten Ingenieure
BauNetz Wissen
Passivhaus in Sri Lanka