RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Umnutzung_und_Erweiterung_in_Suzhou_von_Lacime_Architects_7773990.html

10.11.2021

Vom Gefängnis zum Museum

Umnutzung und Erweiterung in Suzhou von Lacime Architects


In der westlich von Shanghai gelegenen Metropole Suzhou haben Lacime Architects erneut ein brachliegendes Areal für eine kulturelle Nachnutzung transformiert. Dieses Mal handelt es sich um das Eckgrundstück eines ehemaligen Gefängnisses im historischen Cangjie-Viertel der Stadt. Zuletzt waren von dem Komplex lediglich ein nach westlichem Vorbild gestaltetes zweigeschossiges Bürogebäude und ein Teil der Mauer übrig.

Nun befindet sich an diesem Ort die Cangjie History & Culture Exhibition Hall. Auftraggeber des Projekts war die Suzhou Peninsula Yanlord Real Estate, die auch den zuvor größtenteils ungenutzten beziehungsweise mit Lagerhäusern bebauten Block um das Kulturzentrum herum zu einem neuen Einzelhandelsquartier entwickelt hat. Dessen Typologie nimmt Anleihen an traditionellen chinesischen Dorfstrukturen.

Das in Shanghai ansässige Büro Lacime hat für die Umnutzung des früheren Gefängnisgeländes einen dreiflügeligen Erweiterungsbau entworfen, der nun mit dem sanierten Bestand ein neues, sich um einen Innenhof formierendes Ensemble bildet. Erhalten blieb – als Zeuge der besonderen Geschichte des Ortes – auch eine über hundert Jahre alte Zypresse, um die herum die Architekt*innen ihre Volumen anordneten.

Mit anthrazitfarbenen Keramikziegeln verkleidet, orientiert sich die Ergänzung in ihrer Höhe am Bestandsbau aus grauen Ziegeln. Ausgehend von dessen Satteldachform wurde die Firstlinie des neuen Teils im Verlauf des Gebäudes jedoch so moduliert und verschoben, dass sie sich laut Lacime immer mehr dem traditionellen Suzhou-Stil annähert.

Eine der beiden Straßenfronten des Komplexes wird von einem großen, skulptural gestalteten Tordurchgang durchbrochen, in den sich zu beiden Seiten halbrunde Glasbausteinwände schieben. Zwischen ihnen wird der Altbau bereits von der Straße aus sichtbar. Er beherbergt nun die Ausstellungshalle des Kulturzentrums, die über Geschichte und Kultur des Viertels informiert. Der neue Baukörper ist in administrative und für Besucher zugängliche Bereiche unterteilt. (da)

Fotos: CreatAR Images


Dieses Objekt & Umgebung auf BauNetz-Maps anzeigen:
BauNetz-Maps


Kommentare:
Meldung kommentieren


Alle Meldungen

<

10.11.2021

Über zwei Blöcke hinweg

Amant Art Campus in New York von SO-IL

10.11.2021

Vollgut im Kindl-Konglomerat

Werkstattverfahren in Berlin entschieden

>
baunetz interior|design
Blick in die Vergangenheit
BauNetz Wissen
Neuer Treffpunkt
Baunetz Architekten
behet bondzio lin architekten
Campus Masters
Jetzt Projekt einreichen!
Stellenmarkt
Neue Perspektive?
vgwort