RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Swiss_Architectural_Award_fuer_Bruther_7487071.html

02.12.2020

Würde für schwierige Orte

Swiss Architectural Award für Bruther


Von der BauNetz-Shortlist zum Swiss Architectural Award innerhalb von fünf Jahren: Das Büro Bruther der beiden Gründer*innen Alexandre Theriot und Stéphanie Bru wurde vor wenigen Tagen von der Stiftung Fondazione Teatro dell’architettura in Mendrisio zum Gewinner der diesjährigen Runde gewählt. Nicht, dass wir mit dem damaligen Portrait in der Baunetzwoche entscheidenden Anteil an der Entwicklung gehabt hätten. Mit ihrem Kultur- und Sportzentrum Saint-Blaise hatten Theriot und Bru schließlich schon 2014 für einiges Aufsehen gesorgt. Seither konnte das 2007 gegründete Büro einige weitere gelungene Projekte abschließen.

In der Erklärung der Stiftung wurden neben dem Projekt in Saint-Blaise explizit auch das Wohnheim für Gastwissenschaftler*innen am Rand der Pariser Cité Universitaire und das Kultur- und Experimentierzentrum Le Dôme in Caen erwähnt. Gelobt wurde die Fähigkeit von Bruther, in herausfordernden Kontexten wie der Peripherie großer französischer Städte mit einer Architektur zu intervenieren, die diesen Orten und ihren Bewohner*innen ihre Würde zurückgibt. Den Juryvorsitz hatte – wie schon bei den Ausgaben zuvor – Mario Botta inne. Weitere Kandidat*innen für den Preis waren unter anderem Bernardo Bader, Tatiana Bilbao und Office. Für die EPFL Lausanne beteiligten sich Dieter Dietz und für die ETH Zürich Christophe Girot an der Jury. Vor zwei Jahren wurde die spanische Architektin Elisa Valero ausgezeichnet.

Mit der diesjährigen 7. Runde tritt der mit 100.000 Schweizer Franken dotierte Preis in eine neue Phase ein. Erfolgte die Trägerschaft lange Jahre durch die BSI Architectural Foundation in Zusammenarbeit mit der Accademia di Architettura der Università della Svizzera italiana, sind neben der Accademia eben nun auch – siehe die Jury – die Architekturfakultäten der EPFL und die ETH beteiligt. Der Preis, der von Beginn an eng mit Mario Botta verbunden ist, wird alle zwei Jahre an jüngere Architekt*innen vergeben, die mindestens drei bedeutende Bauten fertiggestellt haben. Die Verleihung an Bru und Theriot soll im April 2021 anlässlich einer Ausstellung ihrer Bauten im von Botta entworfenen Teatro dell’architettura in Mendrisio erfolgen. (sb)

Fotos: Marvin Leuvrey, Maxime Delvaux, Filip Dujardin


Zum Thema:

www.swissarchitecturalaward.com


Kommentare:
Kommentare (2) lesen / Meldung kommentieren

Bruther-Gründer Alexandre Theriot und Stéphanie Bru, Foto: Marvin Leuvrey

Bruther-Gründer Alexandre Theriot und Stéphanie Bru, Foto: Marvin Leuvrey

Kultur- und Sportzentrum Saint-Blaise in Paris (2014), Foto: Filip Dujardin

Kultur- und Sportzentrum Saint-Blaise in Paris (2014), Foto: Filip Dujardin

Wohnheim für Gastwissenschaftler *innen in der Pariser Cité Universitaire (2018), Foto: Maxime Delvaux

Wohnheim für Gastwissenschaftler *innen in der Pariser Cité Universitaire (2018), Foto: Maxime Delvaux

Bildergalerie ansehen: 8 Bilder

Alle Meldungen

<

02.12.2020

Amtsgericht in Königs Wusterhausen

Erweiterung von AVP-Architekten

01.12.2020

Treffpunkt Buchterrassen

Gemeinschaftliches Dorfhaus mit Bibliothek im Süden Chinas

>
baunetz interior|design
Blick in die Vergangenheit
BauNetz Wissen
Neuer Treffpunkt
Baunetz Architekten
behet bondzio lin architekten
Campus Masters
Jetzt Projekt einreichen!
Stellenmarkt
Neue Perspektive?
vgwort