RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Stuttgarter_gewinnen_Wettbewerb_192970.html

02.04.2008

Sporthalle Pfungstadt

Stuttgarter gewinnen Wettbewerb


Die Lokalpresse findet den Entwurf „futuristisch, fast wie die Kulisse eines Science-Fiction-Films“. Gemeint ist der erste Preis in einem vom Landkreis Darmstadt-Dieburg europaweit ausgeschriebenen Architekturwettbewerb für die Sporthalle der Friedrich-Ebert-Schule in Pfungstadt, den das Büro Heinisch, Lembach, Huber aus Stuttgart gewonnen hat. Die Jury unter Vorsitz von Hellmut Raff vergab folgende Preise:

  • 1. Preis
    Heinisch.Lembach.Huber, Stuttgart; Engelsmann Peters Beratende Ingenieure, Stuttgart; Kurz + Fischer GmbH, Stuttgart

  • 2. Preis
    Karle-Buxbaum Architekten und Ingenieure, Darmstadt; Michael Palm, Weinheim

  • 3. Preis
    voigt und herzig architekten und ingenieure gmbh, Darmstadt; Professor Pfeifer und Partner, Darmstadt; ee concept gmbh, Darmstadt; Jörg Waldinger, Darmstadt

  • 4. Preis
    löhle neubauer architekten, Augsburg; lohrer . hochrein, München, Magdeburg; Furche + Zimmermann Tragwerksplanung, Köngen; Ingenieurbüro Hausladen GmbH, Kirchheim/München

  • Ankauf
    PFP Architekten BDA Architekturbüro Prof. Jörg Friedrich, Hamburg/Genua

  • Ankauf
    Dierks Blume Nasedy Architekten, Frankfurt/Main/Darmstadt

  • Ankauf
    Drei Architekten - Haag, Haffner, Stroheker, Stuttgart
Der Entwurf des ersten Preisträgers zeichnet sich durch ein markanters Metalldach über dem 54 x 46 Meter großen und 7,75 Meter hohen Gebäude aus, das nach Ansicht der Architekten „den unverwechselbaren Charakter des Gebäudes als Veranstaltungsort darstellt“. Die Preisrichter sprechen von einem „klaren konzeptionellen Ansatz“.

Im lichten Foyer sieht die Planung auf der linken Seite Sanitäranlagen und Technikräume vor. Dahinter führt die Tribüne hinab zu den drei Spielfeldern, die von einander abgetrennt werden können. In diesem Untergeschoss befinden sich auch Umkleide- und Sanitärräume sowie zwei Gymnastikräume. Glasfassaden und Oberlichter sollen nach Angaben der Architekten eine optimale Ausleuchtung der Halle gewährleisten.

Die Kosten für die Halle werden mit 4,15 Millionen Euro beziffert; der Baubeginn soll noch im Jahr 2008 erfolgen.


Zu den Baunetz Architekten:

a+r Architekten


Kommentare:
Kommentar (1) lesen / Meldung kommentieren

1. Preis

1. Preis

1. Preis

1. Preis


Alle Meldungen

<

02.04.2008

Das Beste

Grundstein für Büro- und Wohngebäude „Z-UP“ in Stuttgart

01.04.2008

Ehrenfeld

Schulwettbewerb in Köln entschieden

>
Baunetz Architekten
CBAG. Studio
BauNetz Wissen
Rundtürme mit Kapuzen
DEAR Magazin
Auf Sand gebaut
Campus Masters
Jetzt abstimmen