RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Sparkassenerweiterung_in_Neu-Ulm_2141631.html

29.07.2011

Sensible Inselbrücke

Sparkassenerweiterung in Neu-Ulm


Neubau auf und über der Insel: Die Sparkasse Neu-Ulm lässt sich einen Neubau auf die städtisch Insel setzen. Der Entwurf von weinbrenner. single. arabzadeh. Architekten sieht vor, die Haupterschließungsstraße „Insel“ des Donau-Eilands zu überbrücken.

Zusammen mit Frank Kiessling Landschaftsarchitekten (Berlin) ging die Architektengemeinschaft aus Nürtingen als Sieger der Mehrfachbeauftragung hervor. Der organisch geformte Neubau soll zum Donauufer hin auskragen und so auf prägnante Art und Weise den Ortseingang prägen, so die Entwerfer. Stadteinwärts, zum Sparkassen-Bestandsbau hin schmälert sich das Gebäude und reduziert seine Geschossigkeit.

Die Besonderheit des Entwurfs ist die Überbrückung der Inselstraße. Die Entwerfer verzichteten hier bewusst auf eine mehrgeschossige Überbauung, die Formgebung des Neubaus sollte hier besonders sensibel ausfallen. Die Lösung ist eine Reduzierung der Gebäudetiefe an der Übergangsstelle. So entsteht auf der Höhe von acht Metern ein 14,50 Meter langer Steg, der „hohe Transparenz und Offenheit zur Insel“ sichere.

Der Neubau soll kein reines Bankhaus werden, sondern wird im Erdgeschoss Richtung Donauseite auch ein Café und Boutiquen beherbergen. Außerdem solle im ersten Obergeschoss neben dem Kundenservice ein hochpreisiges Restaurant angesiedelt werden. Das dritte und vierte Obergeschoss wird Büroflächen beherbergen, das vierte Geschoss ist für Konferenzen und Veranstaltungen vorgesehen.


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Kommentare:
Meldung kommentieren


Alle Meldungen

<

29.07.2011

Berlinische Architektur

Zum Tod des Soziologen Werner Sewing

29.07.2011

Großkariert

Wohnungsbau von Ban in New York

>
BauNetzwoche
Almere im Wandel
BauNetz Wissen
Gebirgige Lernlandschaft
baunetz CAMPUS
Nach der Kernkraft
baunetz interior|design
Bühne aus Backstein und Beton
Baunetz Architekt*innen
Kéré Architecture