RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Sommerhaus_in_Chile_von_Worc_Arquitectos_6894421.html

25.07.2019

Holz und Sonnenglut

Sommerhaus in Chile von Worc Arquitectos


In güldenes Sonnenuntergangslicht getaucht, erstrahlt das scheinbar einsam in der Landschaft platzierte Holzhaus. Einsam, ursprünglich, naturverbunden – mit diesen Motiven wird offenbar gern gespielt, wenn es Gebäude aus Holz zu entwerfen gilt. Manche bemühen dafür die Idee des Schuppens oder der Scheune, andere setzten auf das Motiv Berghütte. Beispiele gibt’s vom Burgenland bis Quebec, von Kärnten bis New York. Oder die experimentelle Version in Brandenburg. Dieses Exemplar steht in Chile.

Rund zwei Autostunden südwestlich von Santiago de Chile, oberhalb des Pazifiks, liegt der Ort Matanzas. Und seit kurzem auch das Ferienhaus einer jungen, vierköpfigen Familie aus Santiago. Auf einem Berg oberhalb der Küste, mit Blick aufs Meer, die Klippen und den kleinen Ort La Boca de Rapel, befindet sich Casa 222. Ein Entwurf des chilenischen Büros Worc Arquitectos (Santiago).

Das Gebäude ist nach Norden ausgerichtet, schließlich galt es, das 90 Quadratmeter große Ferienhaus gegen die von Süden kommenden Winde abzuschirmen und vor unerwünschten Einblicken von der Straße zu schützen. So orientiert sich das asymmetrische Gebäude gen Meer mit großen gerahmten Fensterfronten, einem verglasten Flur und einer zentralen Terrasse, während die Rückseite – eigentlich der Hauptzugang – geschlossen daherkommt. Vertikale Fensterläden sollen für zusätzlichen Blick- und Windschutz sorgen.

Gegliedert ist das teils aufgeständerte Gebäude in drei Bereiche. Die Terrasse als zentraler Ort wird einerseits vom Küchen- und Essbereich und andererseits vom Schlafzimmerbereich gerahmt. Alle Räume sind 3,40 Meter hoch. Für den Schlafzimmertrakt arbeiteten die Architekt*innen eine Besonderheit aus: Weil beide Zimmer Meerblick haben müssen – so der Grundsatz von Worc Arquitectos – das Gebäude aber nicht unnötig in die Länge gezogen werden sollte, wurde das zweite diagonal versetzt, um „das Beste aus der Aussicht herauszuholen“, wie es heißt. Oben, am Hang über der chilenischen Pazifikküste. (kat)

Fotos: Amanda San Martin


Kommentare:
Meldung kommentieren

Am Hang oberhalb des Pazifik steht das Ferienhaus einer vierköpfigen Familie.

Am Hang oberhalb des Pazifik steht das Ferienhaus einer vierköpfigen Familie.

Die asymmetrische Form schafft vor Wind geschützte Außenbereiche.

Die asymmetrische Form schafft vor Wind geschützte Außenbereiche.

Ziel war es, das beste aus der Aussicht herauszuholen.

Ziel war es, das beste aus der Aussicht herauszuholen.

Zum Meer hin öffnet sich das 90 Quadratmeter große Ferienhaus.

Zum Meer hin öffnet sich das 90 Quadratmeter große Ferienhaus.

Bildergalerie ansehen: 31 Bilder

Alle Meldungen

<

25.07.2019

Crazy in Seoul

Neun exzentrische Stadthäuser

25.07.2019

Fellbachs Fetische

Triennale-Gestaltung von Atelier Le Balto

>
BauNetz Wissen
Bespielbare Landschaft
baunetz interior|design
Architektonische Landpartie
BauNetz Themenpaket
40 Jahre Shenzhen
Campus Masters
Jetzt abstimmen
Baunetz Architekten
motorlab
vgwort