RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Schule_in_Middelkerke_von_B-architecten_und_A1AR_7671629.html

12.07.2021

Flandrische Ziegelziehharmonika

Schule in Middelkerke von B-architecten und A1AR


In der flandrischen Gemeinde Middelkerke an der belgischen Nordseeküste entstand auf dem Gelände des ehemaligen Instituut Eymard Van Hinsbergh, das 1924 als Sanatorium für lungenkranke Kinder erbaut wurde und bis in die späten 1980er Jahre als Krankenhaus diente, ein neues Gebäude für zwei Förderschulen mit insgesamt 200 Schülern und Schülerinnen. Entworfen und geplant haben das Projekt Kaboog die beiden belgischen Büros B-architecten (Antwerpen/Brüssel) und A1AR (Gent/Oostende), die den vorausgegangenen Wettbewerb gewannen.

Finanziert wurde das Bauvorhaben in einer öffentlich-privaten Partnerschaft: Der katholische Schulbetreiber Vzw Kaboog, dem auch das Grundstück gehört, stellte privaten Bauträgern Teile des für die Schule viel zu großen Areals für die Entwicklung eines Wohnparks mit 133 Eigentumswohnungen zur Verfügung. Im Gegenzug wird aus deren Verkaufserlös das Darlehen getilgt, das zur Realisierung des Schulbaus nötig war. Die Baukosten werden mit 5,8 Millionen Euro angegeben.

Den 3.405 Quadratmeter großen Neubau nutzen nun die Grundschule Rietzang aan Zee, die 6- bis 13-jährige Kinder mit Lernbehinderungen unterrichtet, und die Sekundarschule Ter Strepe, die junge Menschen zwischen 13 und 21 Jahren auf eine Beschäftigung im regulären Arbeitsmarkt vorbereitet. Beide Schulen war bereits zuvor im Bestand des früheren Krankenhauses untergebracht, der jedoch längst nicht mehr zeitgenössischen Anforderungen entsprach und nun abgerissen wurde, um den Wohnhäusern Platz zu machen.

Der Neubau ist auf die Bedürfnisse eines Unterrichts für Kinder mit größerem Unterstützungsbedarf zugeschnitten, der insbesondere in der Sekundarstufe praxisnahe Kurse in verschiedenen Berufsbereichen umfasst, darunter Backhandwerk, Catering und Gärtnerei. Daher bietet das Raumprogramm nicht nur klassische Unterrichtsräume und einen Sportplatz, sondern auch eine Lehrküche und ein Gewächshaus. Letzteres befindet sich auf dem Dach eines eingeschossigen Baukörpers aus Beton, der mit dem zweigeschossigen Hauptgebäude ein L-förmiges Ensemble bildet.

An ihrer Straßenseite wird die Schule durch eine ziehharmonikaförmig gefaltete Fassade mit markanten Eckfenstern charakterisiert, an der auch der Haupteingang liegt. Was die Materialien betrifft, setzten die Architekt*innen wie bereits beim ebenfalls vor Kurzem fertiggestellten Uni-Projekt in Brüssel auf ein Sichtmauerwerk, dieses Mal aus sandfarbenen Ziegeln, und verkleideten den Sockel mit Keramikfliesen, deren Farbverlauf in dunklem Blau und Grün vom nahen Meer inspiriert ist. (da)

Fotos: Lucid


Dieses Objekt & Umgebung auf BauNetz-Maps anzeigen:
BauNetz-Maps


Kommentare:
Kommentare (7) lesen / Meldung kommentieren


Alle Meldungen

<

13.07.2021

Sporthalle, Skatepark, Stadion

Ausstellung im Haus der Architektur in Graz

12.07.2021

Aufgebockt in Albstadt

Wohnhaus von Dietrich Untertrifaller Architekten

>
Baunetz Architekten
atelier ww
BauNetz Wissen
Ein neues Klassenhaus
BauNetz Themenpaket
Tadao Ando im Kreis der Kollegen
Baunetz Architekten
Waechter + Waechter Architekten
Stellenmarkt
Neue Perspektive?
vgwort
21725173