RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Schulanbau_in_Hamburg_von_gmp_5315897.html

21.02.2018

Lageplan mit Enterhaken

Schulanbau in Hamburg von gmp


Neues Haus zwischen alten Bäumen: Im Osten Hamburgs haben gmp · Architekten von Gerkan, Marg und Partner den Erweiterungsneubau für die Gyula-Trebitsch-Schule fertiggestellt und in Zusammenarbeit mit den Landschaftsarchitekten Bruun & Möllers (Hamburg) die Außenanlagen der Schule aufgewertet. Das Projekt ging aus einem Wettbewerb hervor, den das Team 2014 gewinnen konnte.

Der schlichte Erweiterungsbau besteht aus drei miteinander verbunden Baukörpern, die im Lageplan an einen Enterhaken erinnern. Die Architekten platzierten den Neubau für die Stadtteilschule mit gymnasialem Zweig im westlichen Teil des Grundstücks. Durch diese Setzung entstehen zwei neue Außenbereiche: Der zur Straße hin orientierte empfängt die Schüler und bildet einen großzügigen Zugang zur gesamten Schulanlage. Der neue begrünte Pausenbereich hingegen wird von dem Erweiterungsbau umschlossen und verbindet sich mit den bestehenden Anlagen.

Der zweigeschossige Komplex umfasst 18 Klassenzimmer und elf ergänzende Räume für individuelle Förderangebote, sowie zehn Fachräume – darunter Werkstätten, einen Musiksaal, zwei zur Aula erweiterbare Räume für Musik und Darstellendes Spiel sowie Medien- und Regieräume. Die Schulmensa ist im angeschlossenen einstöckigen Bauteil untergebracht. Die Gestaltung ist schlicht und dem Bestand geschuldet: Backstein ist das Material der Wahl. Umlaufende Fensterbänder im Obergeschoss und raumhohe Öffnungen im Erdgeschoss unterbrechen die Backsteinstruktur.

Auch im Inneren verzichten gmp auf Überraschungen: Naturfarben in Kombination mit Weiß dominieren. Unterbrochen wird die farblich entsättigte Innenarchitektur durch drei helle Grüntone: An den Türnischen in den Fluren im Obergeschoss, den Dreiecksgefachen an der Decke der Mensa und den Holzkassettendecken der doppelgeschossigen Eingangsbereiche. Bei so viel Rationalität mag es auch nicht verwundern, dass der Bau „schneller als ursprünglich geplant und im Kostenrahmen realisiert“ wurde, wie bereits in Zeile vier der Pressemitteilung zu lesen ist. (as)

Fotos: Marcus Bredt


Dieses Objekt & Umgebung auf BauNetz-Maps anzeigen:
BauNetz-Maps


Zu den Baunetz Architekten:

gmp · Architekten von Gerkan, Marg und Partner


Kommentare:
Kommentar (1) lesen / Meldung kommentieren

Der Neubau für die Erweiterung der Gyula-Trebitsch-Schule nach dem Entwurf von gmp Architekten wurde am 14. September 2017 der Stadt übergeben.

Der Neubau für die Erweiterung der Gyula-Trebitsch-Schule nach dem Entwurf von gmp Architekten wurde am 14. September 2017 der Stadt übergeben.

Die gesamte Fassade des Neubaus ist aus Backstein gearbeitet.

Die gesamte Fassade des Neubaus ist aus Backstein gearbeitet.

Die Aula kann bei Bedarf durch die Räume für Musik und Darstellendes Spiel erweitert werden.

Die Aula kann bei Bedarf durch die Räume für Musik und Darstellendes Spiel erweitert werden.

Bildergalerie ansehen: 18 Bilder

Alle Meldungen

<

21.02.2018

Göttlicher Irrsinn

Wohnturm von Farshid Moussavi in Montpellier

21.02.2018

Ein Heimatfilm für die Bauwirtschaft

Kommentar zur geplanten Wohnungspolitik der großen Koalition

>
Baunetz Architekten
AS+P
BauNetz Wissen
Klare Konturen
Baunetz Architekten
AllesWirdGut
BauNetzwoche
Mit allen Sinnen
Campus Masters
Jetzt bewerben