RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Musikschule_in_Wimbledon_von_Hopkins_Architects_7232103.html

06.05.2020

Schlagzeuger müssen in den Keller

Musikschule in Wimbledon von Hopkins Architects


Wimbledon – wer muss da nicht an Tennis denken? Im Londoner Stadtteil hat aber auch die King's College School ihren Sitz, eine unabhängige Ganztagsschule für Jungen von sieben bis 18 und Mädchen von 16 bis 18 Jahren. Laut Selbstdarstellung auf der Webseite ist sie eine der erfolgversprechendsten Schulen der Welt und wird von 1.400 Schülern besucht. In London hat das King's College mehrere Dependancen, Wimbledon ist eine davon. Tennisplätze gibt es selbstverständlich auch auf dem Campus.

Auf dem weitläufigen Schulgelände hat das Londoner Büro von Hopkins Architects eine Musikschule entworfen. Das Ensemble setzt sich aus drei individuellen Gebäudevolumen zusammen, die über ein L-förmiges Foyer miteinander verbunden sind. Das dreigeschossige Auditorium bietet 200 Sitzplätze und eine Bühne für bis zu 70 Musiker. Eine Etage darunter befinden sich die Klassenzimmer. Ein weiterer zweigeschossiger Bau beherbergt Übungsräume und Büros. An dessen Stirnseite ist zudem die Pforte für das Gelände und eine Hausmeisterwohnung angeordnet. Im großen Keller sind Sanitär- und Lagerräume sowie ein schallgedämmter Raum für elektronische Instrumente und Schlagzeuger untergebracht.

Alle Gebäudeteile werden über Oberlichter mit Tageslicht versorgt, im Auditorium sind darüber hinaus bodentiefe Fenster eingelassen, die Blickbezüge zu den anderen Gebäudeteile herstellen.

Eine Herausforderung für die Planer bestand vor allem darin, das neue Gebäudeensemble in das Gesamtareal mit seinen diversen historischen Bestandsgebäuden verschiedener Epochen einzufügen. Die Architekt*innen setzten auf eine unaufgeregt geometrische Formensprache sowie warme und erlesene Baumaterialien, darunter handgehauene Ziegelsteine für die Außenwände und ebenfalls handgefertigte Tonziegeln für die Eindeckung der Dächer. So zeigen sich die drei Gebäude wertig, zeitlos und obendrein durch die massiven Wände akustisch isoliert von den übrigen Schulbauten auf dem Gelände, für das Hopkins Architects einen Masterplan entwickelt hatten. Eine gewisse „Alleinstellung“ des Neubaus war demnach ohnehin erwünscht: „Ziel sollte es sein, dass sich die Musikschule wie ein Campus auf dem Campus anfühlt“, so Rektor Mike Taylor. (tl)

Fotos: Janie Airey 


Dieses Objekt & Umgebung auf BauNetz-Maps anzeigen:
BauNetz-Maps


Kommentare:
Kommentare (8) lesen / Meldung kommentieren


Alle Meldungen

<

07.05.2020

Platz da für die neue Kirche

Hübotter + Stürken + Dimitrova gewinnen in Hannover

06.05.2020

Introspektion hinter roten Ziegeln

Wohnhaus in Mexiko-Stadt von Esrawe Studio

>
BauNetz Wissen
Traditionell und modern
BauNetz Themenpaket
Elbe im Osten
Campus Masters
Jetzt abstimmen
baunetz interior|design
Büro zum Wohnen
Baunetz Architekten
Söhne & Partner Architekten
vgwort