RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Mehrfachsporthalle_von_Herbert_Hussmann_5196046.html

18.10.2017

Gelungener Einstand

Mehrfachsporthalle von Herbert Hussmann


Schöner Einstand für Herbert Hussmann Architekten aus Berlin. Mit der Schönberghalle in Pfullingen bei Reutlingen kann das junge Büro die Fertigstellung seines ersten großen Gebäudes feiern. Zwischenzeitlich realisierten sie zwar auch zwei Ferienhäuser an der Ostsee für private Auftraggeber, doch bei der Mehrfachsporthalle setzten sie sich in einem Wettbewerb gegen 20 Konkurrenten durch, darunter eine ganze Reihe gesetzter Büros aus der Region.

Auf einem Hanggrundstück, geprägt von den typischen Streuobstwiesen der Schwäbischen Alb, sollte eine neue Halle mit drei Sportfeldern für Schulen und Vereine der Stadt entstehen. Die Architekten taten das, was sich in einem solchen Fall anbietet: Sie nutzten die Topographie und betteten die Halle in das Gelände ein, was sowohl in architektonischer als auch in funktionaler Hinsicht überzeugt.

Sportler- und Zuschauerbereiche sind klar voneinander getrennt und werden auch separat erschlossen. Die Sportler betreten die Halle auf der Ebene des Spielfeldes. Hier liegen auch alle Umkleiden und Geräteräume, die L-förmig um die eigentliche Halle und zum Hang hin angeordnet wurden. Die Zuschauer betreten die Halle auf der oberen Ebene. Ein offenes und helles Foyer leitet direkt zu den Tribünen über, die über den Geräteräumen liegen und von denen man auf das Geschehen in der Halle hinab blicken kann.

Innen wie auch außen dominiert Beton. Die Fassade besteht aus anthrazit eingefärbten, hydrophobierten Beton-Fertigteilen, im Innenraum findet sich viel sauber verarbeiteter Sichtbeton. Holz an den Eingängen und im Inneren schafft den notwendigen Kontrast zur kühlen Strenge des Betons.

Der Neubau ergänzt ein bestehendes Ensemble aus einer Schule, einem Freibad und den denkmalgeschützten Pfullinger Hallen von Theodor Fischer, in dessen Mitte die Außensportbereiche liegen. Er fügt sich unprätentiös in das Gelände ein und überzeugt außen insbesondere mit seiner spannungsvollen Längsfassade, mit der er sich zu den älteren Bauten orientiert. (gh)



Fotos: Stefan Müller, Herbert Hussmann


Dieses Objekt & Umgebung auf BauNetz-Maps anzeigen:
BauNetz-Maps


Kommentare:
Kommentar (1) lesen / Meldung kommentieren


Alle Meldungen

<

19.10.2017

Kengo Kuma in Mailand

Auftakt der November Reihe 2017

18.10.2017

Direkter Bezug zum Grün

Hospiz in Berlin von Heinle, Wischer und Partner

>
BauNetzwoche
Mies on Mies
BauNetz Wissen
Wie ein Schleier
baunetz interior|design
Ahorn im Licht
Baunetz Architekten
ppp architekten + stadtplaner
vgwort